Herdgeflüster

Kochen für die Seele

Hähnchen-Burger
3

Knuspriger Hähnchenburger

Ab und zu gelüstet es uns ja nach selbstgemachten Burgern. Und dann müssen sie aber ganz besonders toll sein und gut satt machen. Man muss danach doppelt so zufrieden sein, wie man ist, wenn man sich bei einer Burgerkette vollgefressen hat.
Wie ich dafür meine Brötchen mache, das könnt ihr hier sehen. Doch dieses Mal benutze ich ein Brötchen, das etwas süßlicher ist. Das Rezept dafür findet man dann hier.

Auf die Idee, diesen Burger so zu machen, wie er ist, bin ich gekommen, weil meine liebste Tante mir per Post ein kleines Heft mit Rezepten für Schnitzel zukommen lassen hat. Schnitzel in all seinen Variationen. Von Rind über Schwein bis Kalb und Geflügel. Niemandem fehlt etwas.
Und was soll ich sagen? Das Experiment ist gelungen und heraus kam der leckerste Burger, der jemals aus eigener Produktion in meinem Mund landete.


Knuspriger Hähnchenburger
Für 4 Stück

2 Hähnchenbrustfilets
6 EL Panko-Paniermehl
4 EL Mehl
1 Ei
8 Blätter Salat
4 Scheiben Cheddar
4 EL Saure Sahne
3 EL Tomatenketchup
1 1/2 TL Currypulver
Salz, Pfeffer
4 Brioche-Burgerbrötchen

Die Grillfunktion des Backofens, oder die Oberhitze, auf 180 °C vorheizen.
Die Burgerbrötchen halbieren. Die Salatblätter waschen und trocknen.

Nun in einer kleinen Schale die Saure Sahne mit dem Ketchup und dem Curry mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen und in einen Gefrierbeutel legen. Den Gefrierbeutel mit der flachen Hand zuhalten und mit einem Fleischklopfer, oder einem Glasboden die Filets platt klopfen. Nun jedes Filet in zwei etwa gleich große Teile schneiden.

Aus drei tiefen Tellern eine Panierstraße bauen. Dafür das Mehl, das Ei und das Paniermehl je in einen Teller geben und nebeneinander stellen. Das Ei verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Jedes Stück Hähnchen nun erst in Mehl wälzen, abklopfen sodass überschüssiges Mehl abfällt, dann in Ei wenden und in das Paniermehl drücken, sodass alles mit Paniermehl bedeckt ist.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die panierten Hähnchenteile darin von beiden Seiten goldbraun braten. Die gebratenen Hähnchenteile auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit je einer Scheibe Cheddar belegen. Im Ofen für etwa 2 Minuten backen, sodass der Käse zerläuft.

Jetzt wird der Burger gebaut.
Dafür die untere Hälfte des Brötchens mit Soße bestreichen, den Salat und dann das Hähnchen darauflegen und wieder mit einem Klecks Soße bedecken. Den Deckel drauflegen und servieren.


BurgerEs ist natürlich jedem selbst überlassen, was noch auf den Burger gelegt werden kann. Spontan würde mit noch knusprig gebratener Bacon, Tomaten und saure Gurken einfallen.
Ich finde diesen Burger einfach ganz vorzüglich und werde ihn sicherlich noch öfter essen.

Mit diesem Beitrag verabschiede ich mich übrigens bis nächste Woche Sonntag. Diese Woche bin ich mit meiner Hochzeit zu beschäftigt, als das ich einen klaren Gedanken fassen könnte. Ab Donnerstag fängt ein neues Leben mit einem neuen Namen und dem wundervollsten Mann an meiner Seite an. Wünscht mir gutes Wetter und gut gelaunte Gäste.

Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

 


Jasmin • 9. August 2015


Previous Post

Next Post

Comments

  1. Angelika 10. August 2015 - 16:25 Reply

    Danke für das super-leckere Rezept!

    Und nun alles Gute für Deine Vorbereitungen: ein traumhaftes Fest, alles Glück, fortwährende Liebe. gegenseitiges Verständnis, Vertrauen und Gesundheit, damit Ihr Euer gemeinsames Leben ungetrübt leben könnt!

    <3 – lichst Angelika

    • Jasmin 10. August 2015 - 16:31 Reply

      Oh, vielen Dank für die vielen Wünsche liebe Angelika. :)

  2. Sara Hindrichs 26. August 2015 - 7:12 Reply

    Super lecker sieht das aus.
    Statt Rind auch mal Hähnchen….find ich gut.
    Liebe Grüße
    Sara

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: