Spinat-Feta-Quiche im Kartoffelmantel

Spinat-Feta-Quiche im Kartoffelmantel

Quiche ist so eine Sache. Ich mag sie gern, aber es hat ewig gedauert, bis ich den richtigen Teig gefunden habe, der sich super ausrollen lässt und beim Backen kross genug wird. 
Füllen kann man sie ja mit allerhand Dingen.
Ausprobiert habe ich da schon: Käse und Lauch, Bratkartoffeln und Mangold, Reis und Spinat, Wirsing, Gemüse, Brokkoli und Hackfleisch und natürlich auch eine andere mit Spinat.
Doch eines haben alle gemeinsam. Sie haben alle Mehl im Teig und meistens auch viel Butter. Ist auch klar. Die Butter macht den Teig so richtig schön mürbe und blättrig. Nur ist Butter für die Hüften vielleicht nicht so toll, wie für den Teig. Man nennt es ja nicht um sonst Hüftgold. 

Also musste ich mir etwas anderes überlegen, wo ich die leckere Füllung reinmachen kann. Ohne Butter und am besten auch ohne Mehl. Und weil ich viel kleinere Portionen esse, als es noch vor einem Jahr der Fall war, brauchte ich für dieses Rezept auch nicht sonderlich viel.
Tatsächlich hat die kleine Springform genau das selbe gebracht, wie damals eine große. Sättigung ist hier das Stichwort.

Diese Quiche ist also keine Quiche im klassischem Sinne. Sie ist ohne Teig, aber dafür mit einer leckeren Verkleidung aus Kartoffeln. 
Und sie ist auch absolut nicht langweilig. Auch wenn Spinat öfter mal nach nichts schmecken kann, wenn man die Gewürze vergisst, schmeckt diese hier wunderbar würzig und käsig.
Käsig? Du nimmst doch ab, oder hab ich was falsch verstanden?
Ja, tue ich. Aber deswegen muss ich nicht auf meinen Käse verzichten. Mit Käse überbacken ist das Leben viel leckerer, als ohne. 

Drucken
Spinat-Feta-Quiche im Kartoffelmantel

Gebacken in einer 18 cm Springform

Portionen: 4 Portionen
Zutaten
Für den Kartoffelmantel:
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Ei
  • 1 gehäufter EL Kartoffel- oder Speisestärke
  • Salz, Pfeffer, Muskat
Für die Füllung:
  • 75 g Schinkenwürfel
  • 400 g Spinat
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Kochschinken
  • 180 g Feta
  • 1 Ei
  • 2 EL Milch
  • 50 g geriebener Käse
  • 1 TL Thymian
  • Salz, Pfeffer, Muskat
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln schälen und grob reiben. Dann in einer Schüssel mit einem halben Teelöffel Salz vermischen, mit Folie abdecken und 15 Minuten stehen lassen.

  2. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Rost in die unterste Einschubleiste schieben.

  3. Eine 18 cm Springform öffnen, den Boden mit Backpapier belegen und mit dem Ring festklemmen. Das überschüssige Backpapier abschneiden. Den Rand der Form mit Butter einfetten.

  4. Die geriebenen Kartoffeln nun auf ein sauberes Küchentuch legen, das Tuch zusammenklappen und die Kartoffeln kräftig ausdrücken. Dann in eine Schüssel geben und mit dem Ei und der Stärke mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

  5. Die Kartoffelmasse nun in die Springform geben und mit einem Löffelrücken gleichmäßig verteilen. Dabei einen hohen Rand formen.

  6. Den Kartoffelmantel 20 Minuten vorbacken.

  7. In den Zwischenzeit die Zwiebel fein würfeln, den Knoblauch hacken und den Kochschinken ebenfalls würfeln.

  8. In einem Topf etwas Öl erhitzen und die Schinkenwürfel darin knusprig braten. Die Würfel aus dem Öl in eine Schale geben und Zwiebeln und den Knoblauch im Schinkenfett glasig anschwitzen. Den Spinat dazugeben, ein bisschen Wasser dazugießen und zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen.

  9. Die Hälfte vom Feta zerbröseln und mit dem Ei und der Milch vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  10. Nun den Spinat in ein Sieb geben und mit einem Löffelrücken die Flüssigkeit herausdrücken. Den Spinat dann in eine Schüssel geben und mit dem Kochschinken und der Fetamischung vermengen.

  11. Den restlichen Feta zerbröseln und mit dem geriebenen Käse und den Schinkenwürfeln mischen. 1/3 der Mischung mit in die Spinatmasse mischen.

  12. Die Spinatmasse nun mit Thymian, Salz, Pfeffer und Muskat würzen und in den vorgebackenen Kartoffelmantel füllen. 

  13. Die Käse-Schinken-Mischung darüber verteilen und die Quiche für 45 Minuten backen.

  14. Nach dem Backen den Mantel mit einem Messer vom Springformrand lösen, den Rand öffnen und abziehen. 

  15. Die Quiche in vier Stücke schneiden und servieren.

 

Lasst euch nicht von den kleinen Stücken täuschen. Diese Quiche macht unglaublich satt. Ich hatte 1 1/2 Stücke vor knapp 4 Stunden und schreibe gerade völlig gesättigt diesen Beitrag.
Probiert sie aus, lasst es euch schmecken und viel Spaß beim Nachmachen.

3 Kommentare zu “Spinat-Feta-Quiche im Kartoffelmantel”

    1. Das kannst du genau so verdoppeln, ja.
      Nur nimmst du dann für die Kartoffeln auch nur ein Ei und für die Füllung zwei. 😊
      Ich würde mich über einen Bericht, wie es geklappt hat, sehr freuen. 😉

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: