Slow Cooker – Linsensuppe

Slow Cooker – Linsensuppe

Als ich meinen Slow Cooker letztes Jahr gekauft habe, habe ich nicht gedacht, das ich ihn irgendwann tatsächlich mal so lieben würde, wie es jetzt der Fall ist. 
Ich lese immer wieder, wie irgendwelche Menschen im Internet behaupten, der Slow Cooker wäre für sie nicht mehr wegzudenken. Ein Küchenutensil, ohne das sie nicht mehr leben könnten. Etwas, das man unbdeingt braucht, wenn man viel arbeitet, oder Kinder hat und trotzdem lecker und einfach essen möchte. Inziwschen gehöre ich auch zu diesen Menschen.
Meinen Slow Cooker gebe ich garantiert nie wieder her!
Die Anschaffung hat sich so gelohnt, das ich, wenn meine kleine Familie noch wachsen sollte, sogar einen größeren kaufen würde.
Es ist so praktisch, wenn ich an einem Tag Mittagessen kochen soll, an dem ich vormittags noch mit meinem Krümel bei der Krabbelgruppe bin und nachmittags die Mütter mit ihren Kindern im Wohnzimmer sitzen.
Zutaten rein, anmachen, ein paar Stunden warten und schon hab ich was leckeres zum essen auf dem Tisch und eigentlich nicht mehr als 10 Minuten dafür gearbeitet und den ganzen Tag den leckeren Duft in der Nase gehabt.

Viele der Gerichte, die ich sonst gemacht habe, die Suppen oder Eintöpfe sind, mache ich jetzt auch im Slow Cooker und sie schmecken manchmal sogar noch viel besser, als klassisch gekocht. Auch wenn klassisch und mit Liebe und viel Arbeit immer noch am besten schmeckt, liebe ich die Suppen und vor allem das Fleisch aus dem Slowi.

Heute hab ich es gewagt und hab die klassische Linsensuppe, wie es sie damals schon bei meiner Mama zuhause gab, im Slow Cooker gemacht. 
Als ich sie roch, stieg die Vorfreude und wurde mit dem ersten Löffel nur gekrönt. Oh man, das ist lecker. So schmeckt mir Linsensuppe noch besser, als normal gekocht. So schön würzig und intensiv im Geschmack. Lecker!

Drucken
Slow Cooker - Linsensuppe

Gekocht in einem Slow Cooker mit 5 Liter Fassungsvermögen

Portionen: 8 Portionen
Zutaten
  • 300 g getrocknete Linsen
  • 300 g Kartoffeln
  • 250 g Knollensellerie
  • 200 g Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 75 g Schinkenwürfel
  • 500 g Kasseler mit Knochen
  • 1,8 Liter Brühe
  • 2 TL Majoran
  • 1 TL gemahlener Kümmel
  • 1/2 TL Muskat
  • 2 EL Essig
  • 1 EL Senf
  • 1 TL Zucker
  • 3 EL Petersilie
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Möhren, die Kartoffeln und den Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel pellen und fein würfeln.

  2. Das gewürfelte Gemüse zusammen mit den Schinkenwürfeln und den Linsen in den Topf geben und mit der Brühe begießen. Majoran, Muskat und Kümmel unterrühren und das Kasselerstück in die Mitte legen.

  3. Den Slow Cooker auf 8 Stunden Low einstellen und kochen lassen.

  4. Nach der Kochzeit den Kasseler mit einer Schaumkelle aus der Suppe heben und auf einem Brett mit zwei Gabeln zerzupfen. Das Fleisch zurück in den Topf geben und unterrühren.

  5. Die Suppe nun mit Essig, Senf, Zucker und Petersilie würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anmerkungen

Wer keinen Slow Cooker hat, kann diese Suppe auch klassisch zubereiten. Das Rezept dazu findest du hier auf meinem Blog.

 

Ich werde das auf jeden Fall nochmal machen. Das hat sich bei dem Schmuddelwetter heute so richtig gelohnt und ich freue mich schon auf die zweite Portion morgen zum Mittagessen. Sogar mein Krümel war vollauf begeistert und hat so sehr gedrängelt, das er zwischendurch in seine Suppenschale beißen musste, um Papa klar zu machen, das er schneller pusten muss.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: