Kartoffel-Möhren-Puffer mit Joghurtdip

Kartoffel-Möhren-Puffer mit Joghurtdip

Kartoffel-Möhren-PufferDa ich mir ja dieses Jahr vorgenommen habe, so einiges an Pfunden zu verlieren, koche ich nun gesünder.

Aus meinem Elternhaus bin ich es gewohnt immer reichhaltige, meist wenig vitaminhaltige und oft fettige Kost zu genießen. Jetzt macht mir mein Körper das zur Last.

Nun ist es aber so, das ich mich in dem Gebiet erst mal nen bisschen fortbilden muss.
Letztes Jahr hatte ich ja schon die Gelegenheit dazu, das gesunde Kochen ein wenig auszuprobieren, weil wir ein Gemüsebeet angelegt haben. So wunderbares, gesundes und frisches Gemüse ist wirklich toll und animiert zum gesunden Kochen. Von der Masse an Möhren essen wir immer noch.

Nun hatte ich heute die Idee, das ich aus den ganzen Möhren, die unten im Keller, verbuddelt in einer Sandkiste liegen, doch wunderbare Röstis machen kann. Und da für mich immer Kartoffeln mit rein gehören, hab ich doch gleich nen Kartoffel-Möhren-Puffer draus gemacht.
Und sie sind super lecker geworden, sind leicht und machen trotz allem gut satt.

Wenn man dann die leckeren Röstis auf dem Teller liegenhat, hat jeder das Gefühl, es würde etwas fehlen. Dafür gibt’s dazu einen leckeren Joghurtdip mit Kräutern.

Drucken
Kartoffel-Möhren-Puffer
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 500 g Möhren
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eier
  • 1 EL Mehl
  • Salz, Pfeffer, Muskat
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln und die Möhren schälen und fein reiben. Dann in ein Tuch geben und kräftig ausdrücken.
  2. Die Zwiebel pellen und in feine Würfel schneiden.
  3. Nun das Gemüse und die Zwiebel in eine Schüssel geben und die Eier, sowie das Mehl dazu geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat gut abschmecken und kräftig vermischen.
  4. Ein wenig Fett in einer Pfanne erhitzen und einen gehäuften Esslöffel pro Puffer hineingeben. Mit einem Pfannenwender platt drücken und von beiden Seiten goldbraun braten.
  5. Danach auf ein Küchentuch legen und das Fett abtropfen lassen.

Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

2 Kommentare zu “Kartoffel-Möhren-Puffer mit Joghurtdip”

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: