Fleisch

Kimmy’s Hackbraten

Seit ein paar Jahren folge ich einer Youtuberin aus den USA, die mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Utah lebt. Kimmy ist Hausfrau und Mutter aus Leidenschaft. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihr Leben als Youtuberin und Mutter gut zu organisieren und teilt diese und andere Erfahrungen auf ihrem Kanal.

Da sie sehr gern für ihre Familie kocht, teilt sie ab und an ihre Lieblingsrezepte. Unter anderem diesen leckeren Hackbraten, den ich heute mit euch teilen möchte. Schon als sie damals zeigte, wie sie diesen Braten zubereitet, lief mit beim Zugucken das Wasser im Mund zusammen. Und er ist ganz anders, als alle deutschen Hackbraten, die ich bisher gegessen habe.

Ein Braten aus Hackfleisch, Tomaten und Gemüse mit einer Haube aus Ketchup. Super saftig, zart und würzig süß. Eine echt tolle Mischung und inzwischen einer unserer absoluten Lieblings-Hackbraten.

Das Gemüse hat sie damals übrigens rein gemacht, weil ihre Kinder nicht gern Gemüse gegessen haben, als sie klein waren. In so nem Hackbraten kann man einiges verstecken. Und genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Mein Sohn verweigert sich im Moment bestimmten Lebensmitteln und isst bevorzugt kohlenhydrathaltige Lebensmittel. Aber immer, wenn ich diesen Hackbraten auf den Tisch stelle, haut er rein, als würde es morgen nichts mehr geben. Ungeachtet der Tatsache, dass im Hackfleisch Tomaten drin sind, die er ja gar nicht mag. Und gegarte Paprika ist jetzt auch nicht seine Leibspeise.


5 von 2 Bewertungen
Kimmy’s Hackbraten

Ein saftiger amerikanischer Hackbraten mit Gemüseeinlage.

Portionen: 4
Zutaten
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 60 g zarte Haferflocken
  • 250 g gehackte Tomaten aus der Dose
  • 1 großes Ei
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1/2 rote Paprika
  • 1 Möhre
  • Salz und Pfeffer
  • 100 g Ketchup
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 EL Senf
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Auflaufform einfetten.

  2. Die Paprika und Zwiebel in feine Würfel schneiden. Die Möhre schälen und grob raspeln.

  3. In einer Schüssel das Hackfleisch mit den Haferflocken, den gehackten Tomaten, dem Ei und dem Gemüse gründlich vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. Die Hackmasse in die Auflaufform geben und mit beiden Händen zu einem Laib formen.

  5. Den Ketchup mit dem braunen Zucker und dem Senf verrühren und über den Hackbraten gießen. Die Sauce gleichmäßig auf dem Braten verteilen.

  6. Den Hackbraten für 1 Stunde im Ofen garen.

Anmerkungen
  • Wer den Hackbraten in individuellen Portionen zubereiten möchte, gibt die Masse einfach in gefettete Muffinförmchen, bestreicht sie mit der Sauce und backt sie für 25 Minuten.
  • Die Paprika und Möhre lassen sich beliebig durch anderes Gemüse ersetzen. Gut vorstellbar wären hier zum Beispiel geraspelter Kürbis, oder Zucchini und Mais.

Habt ihr vielleicht auch kleine Kritiker zuhause? Vielleicht auch große Kritiker? Dann ist Kimmy’s Hackbraten eventuell eine Alternative zum klassischen Hackbraten, den es sonst immer gibt. Oder ihr probiert mal meinen Paprika-Hackbraten im Kartoffelbett.
Er ist einen Versuch auf jeden Fall wert. Ihr werdet es sicher nicht bereuen.
Ich wünsche euch beim Nachmachen viel Spaß und einen guten Appetit.

Kimmy’s saftiger Hackbraten mit Kartoffelbrei und Petersilienmöhren

3 Kommentare

  • Tanjas bunte Welt

    Hm wieso wundert mich das jetzt nicht, dass Ketchup bei den Amerikanern drauf ist *gg* aber sehr interessant. Ich bin mir nicht sicher ob das bei uns gut ankommen würde, aber einen Versuch wäre es mal wert. Verstecken musste ich damals zum Glück nichts als meine Tochter klein war, jetzt aber dafür umso mehr.
    Liebe Grüße

  • Beate

    5 stars
    Ich koche mich gerade durch deine Website, da ich mal ein bisschen Anregung brauchte. Der Hackbraten ist sehr fluffig und wirklich sehr! lecker. Schmeckt auch mit der Hälfte der Ketchupsosse gut …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: