Backen

Luftiger Vollkorn-Pizzateig

Wie die meisten von euch ja schon mitbekommen haben, bin ich gerade dabei meine Ernährung auf gesund (gesünder) umzustellen. Auf was ich aber auf keinen Fall verzichten will, ist der Geschmack des Ungesunden. Nun musste ich mir eine ganze Weile überlegen, wie ich das hinbekomme, das ich die schmierigen, fettigen Sachen in leichte, kalorienarme verwandele.

Bei Brot und Brötchen, sowie Müsli und anderen Getreideprodukten ist das noch relativ einfach. Da nimmt man anstelle von weißem Mehl, verarbeiteten Produkten, oder mit Zucker überzogenen, einfach Vollkornmehl, die nicht verarbeiteten und Produkte mit wesentlich weniger Zucker. Das ist anfangs eine Sache der Gewöhnung. Vor allem, weil ich in letzter Zeit, bevor ich mit der Abnahme begann, unheimlich auf Toast und gezuckerte Cornflakes abgefahren bin. Aber das ist nun auch schon seit drei Wochen passé.

Seit drei Wochen esse ich nur noch Vollkornbrot, mache mir mein Müsli aus Vollkornflocken und Nüssen selber und verwende viel weniger Zucker.
Wenn es dann mal sowas geben soll, wie zum Beispiel Pizza, war ich immer irgendwie traurig, weil ich bisher noch keinen tollen Pizzateig hinbekommen habe, der aus Vollkornmehl besteht.
Und ich liebe unseren Pizzateig. Er ist wunderbar weich, luftig und trotzdem stabil in seiner Konsistenz.

Also habe ich mich heute ans Werk gemacht und den perfekten Vollkorn-Pizzateig gebacken. Das Rezept habe ich im Internet gefunden und war von Anfang an schon angetan, weil kein großer Schnick-Schnack in den Teig kommt und die Mischverhältnisse sich auch gut anhörten.
Nach dem dritten Bissen war es dann klar: Es muss nicht immer weißes Mehl sein um lecker zu sein. Im Gegenteil. Ich fand die Vollkornpizza ganz lecker und habe kaum einen Unterschied geschmeckt. Sie war luftig, locker und trotzdem stabil. Nicht bröselig, matschig, oder klitschig.


Luftiger Vollkorn-Pizzateig
Portionen: 1 Blech
Zutaten
  • 500 g Weizenvollkornmehl
  • 325 ml lauwarmes Wasser
  • 3 TL Trockenhefe
  • 1 1/2 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Öl
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 50 °C erwärmen.
  2. In einer Schüssel das Wasser mit dem Zucker und der Hefe mischen und für 5 Minuten zur Seite stellen.

  3. Nach der Ruhezeit das Öl, das Salz und die Hälfte vom Mehl mit in die Schüssel geben und zu einem glatten, flüssigen Teig kneten. Dann esslöffelweise das restliche Mehl dazugeben und kneten, bis ein elastischer, leicht klebriger Teig entstanden ist.

  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen. Dann in die Schüssel zurück geben und mit einem Tuch abgedeckt in den Ofen stellen. Den Backofen ausstellen und den Teig gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

  5. In der Zwischenzeit ein Blech mit Öl bestreichen.

  6. Den Teig aus dem Ofen nehmen und den Ofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  7. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf die Größe des Backblechs ausrollen, auf das Backblech legen und mit den Fingern die Ränder in die Ecken drücken.

  8. Mit dem Belag fortfahren und im Ofen für etwa 15-20 Minuten goldbraun backen.


Ich kann euch nur empfehlen das mal auszuprobieren. Durch den Geschmack vom Vollkorn wird die Pizza noch ein wenig rustikaler. Und sättigen tut sie natürlich auch noch ein kleines bisschen besser.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

Ein Kommentar

  • Emmi

    Ich glaube, dass ich das auch mal testen muss 😉 Im Prinzip muss ich an meiner Rezeptur nur das Mehl ändern, wenn ich das so richtig gesehen habe 😉
    Danke, für die tolle Anregung!
    Liebe Grüße, Emmi! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: