Herdgeflüster

Kochen für die Seele

Kartoffelsalat badische Art
7

Kartoffelsalat badische Art

Wie ich euch in meinem letzten Beitrag schon erzählt habe, habe ich zu Weihnachten das neueste Kochbuch von Horst Lichter bekommen. Und es wäre doch Verschwendung, wenn ich daraus nicht auch gleich was kochen würde.

Im Winter ist Silvester immer der beste Zeitpunkt auch mal Salate zu machen, obwohl eigentlich ein Eintopf auf dem Tisch stehen würde. An Silvester gab es bei uns also Kartoffelsalat mit Frikadellen. Wieso auch nicht.
Und da wir ja nicht gerne immer nur das selbe essen, musste was neues her.
Der Kartoffelsalat von Horst nach badischer Art war da genau das richtige. Und lecker ist der.


Kartoffelsalat badische Art
Für 4 Portionen

1 kg Kartoffeln
1 Prise gemahlener Kümmel

2 Zwiebeln
50 g Butter

200 ml Brühe
75 ml Essig
75 ml Öl
1 EL Senf
Salz, Pfeffer
2 EL Schnittlauch

Die Kartoffeln mit Schale in gesalzenem Wasser mit der Prise Kümmel bissfest kochen und komplett auskühlen lassen.

Die Zwiebeln pellen, fein Würfel und in einem Topf mit der Butter glasig dünsten. Dann die Brühe und den Essig angießen und für 5 Minuten köcheln lassen. 
Die Soße in eine Schüssel geben und das Öl, den Senf, Salz und Pfeffer, sowie Schnittlauch dazugeben.

Die Kartoffeln pellen, in Scheiben schneiden und mit der Soße verrühren. Die Schüssel abdecken und den Salat für 30 Minuten ziehen lassen. Den Salat nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Kartoffelsalat badische ArtIch hatte schon viele Kartoffelsalate mit einem Dressing ohne Mayonnaise, aber dieser ist der leckerste, den ich je gegessen habe. Der macht meinem norddeutschen Kartoffelsalat schon ziemlich große Konkurrenz.
Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim Nachmachen und wünsche euch einen guten Appetit.


Jasmin • 6. Januar 2016


Previous Post

Next Post

Comments

  1. Sandra Dietzel 6. Januar 2016 - 21:00 Reply

    Yummy, der sieht lecker aus. Ich hoffe, du stellst noch mehr Rezepte vor?! Lg Sandra von onlinetagebuchvonsandra.blogspot.com

    • Jasmin 6. Januar 2016 - 22:05 Reply

      Wenn sie mir nach dem Nachkochen schmecken, klar. :)

  2. Mircow 6. Januar 2016 - 22:56 Reply

    Kartoffelsalat geht doch immer ;)

    • Jasmin 7. Januar 2016 - 13:31 Reply

      Da hast du wohl recht. :)

  3. Tring 7. Januar 2016 - 12:02 Reply

    Lustig, genau das Kochbuch habe ich zu Weihnachten an meinen Vater verschenkt :-) Den süddeutschen Kartoffelsalat esse ich – obwohl ich eigentlich auch aus der Mayonaise-Region komme – mittlerweile richtig gerne. Den habe ich schon viel zu lange nicht mehr gemacht. Danke fürs Erinnern!
    Liebe Grüße, Tring

    • Jasmin 7. Januar 2016 - 13:32 Reply

      Vielleicht macht dein Vater dann ja auch mal den Kartoffelsalat für dich, wenn du ihn ganz lieb bittest. :)
      Bei uns gab es dazu die mit Käse gefüllten Frikadellen, die auch in dem Buch sind. Die sind auch sehr empfehlenswert. ;)

      • Tring 7. Januar 2016 - 14:18 Reply

        Macht er bestimmt! Ich wurde letztens schon mit der Bolognese aus dem Buch bekocht. Pensionierte kochende Väter sind was praktisches :-)

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: