Backen,  Kekse und Kuchen

Streuselkuchen

StreuselkuchenImmer wieder hängt mir jemand in den Ohren, er möchte doch so gern mal wieder einen Streuselkuchen essen. Und da er ja jetzt wieder täglich in die Uni geht, gibt es auch eine Möglichkeit den Kuchen dann zu essen. Also hab ich ihm einen gebacken.

Und es ist mal wieder nicht einfach nur irgendein Streuselkuchen, sondern ein amerikanischer. Ach, welch Überraschung.
Und ich hab ihn mit doppelter Menge an Streuseln gemacht, damit er ganz besonders krümelig ist. Für den kleinen Kick musste auch noch was dazu. Soll ja nicht schmecken, wie bei Oma, sondern wie bei mir…
Also kam oben drauf auch noch ein wenig Zitronenguss.

Ich kann euch versprechen, das ihr noch nie zuvor so einen leckeren, weichen und doch knusprigen, erfrischenden und krümeligen Streuselkuchen gegessen habt.
Für mich war das der absolute Hochgenuss. Ein Streuselkuchen, wie ich ihn noch nie gegessen habe.
Meiner Meinung nach, schmeckt Streuselkuchen von dem Amerikanern viel besser, als der ewig gleiche deutsche, der meistens mit Hefeteig und ohne Geschmack gemacht ist.

Aber überzeugt euch einfach selber. Morgen ist Sonntag, also genau der richtige Tag um das auszuprobieren. Los, ran an den Ofen und losgebacken.

Streuselkuchen
Portionen: 15 Stücke
Zutaten
Für den Boden:
  • 115 g weiche Butter
  • 200 g Frischkäse
  • 180 g Zucker
  • 2 Eier
  • 320 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 120 ml Milch
  • 1 TL Vanillearoma
  • 1/2 TL Mandelaroma
Für die Streusel:
  • 160 g Mehl
  • 225 g Zucker
  • 100 g gehackte Nüsse
  • 100 g Butter
Für den Guss:
  • Saft von einer Zitrone
  • Puderzucker etwa 6 EL
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
  2. Butter und Frischkäse mit dem Handrührgerät cremig rühren. Nach und nach den Zucker einrieseln lassen und die Eier nacheinander einrühren bis die Masse cremig, schaumig ist.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver, dem Natron und dem Salz mischen.
  4. Nun die Milch zu der Masse gießen und vorsichtig unterrühren. Dann Esslöffelweise das Mehl unter den Teig rühren.
  5. Nun das Vanille- und Mandelaroma dazu geben.
  6. Die Masse auf ein tiefes Blech geben und glatt streichen. Ich habe dafür mein Brownie-Backblech genommen. Das  hat die Maße von 18 x 27 cm und ist etwa 2 cm hoch.
  7. Für die Streusel die trockenen Zutaten mischen und die Butter in Flocken dazu geben. Nun mit den Händen die Butter mit dem Mehl verkneten, bis eine krümelige Masse entstanden ist. Alles über den Teig geben und gut verteilen.
  8. Den Kuchen für etwa 40 Minuten backen. Beim Test mit einem Messer oder einem Holzstäbchen sollte kein Teig mehr dran kleben bleiben.
  9. Den Kuchen herausnehmen und etwas abkühlen lassen.
  10. In der Zwischenzeit die Zitrone auspressen und mit Puderzucker mischen, bis sie die Konsistenz von flüssiger Schokolade hat.
  11. Mit einem Esslöffel den Guss in Streifen über den Kuchen verteilen und trocknen lassen.
  12. Der Kuchen hält sich in einer verschlossenen Dose bis zu einer Woche.

 

Ganz einfach, nicht trocken, sehr knusprig und super lecker.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: