Gemüse

Spinatknödel

2015-05-26 20.54.48Seit letztem Jahr haben wir im Garten ein Gemüseabteil eingerichtet. Also einen Gemüsegarten. Dieses Jahr haben wir mal ausprobiert, wie es ist, wenn man Spinat anbaut.

Und da es ganz wunderbar geklappt hat, musste ich natürlich auch mal gucken, was man mit Spinat noch so machen kann, außer Brei mit Sahne und Kartoffelbrei oder Spinat-Lasagne.

Und mein Geschmack hat mich wieder auf die richtige Fährte gelockt.
Super weiche und sehr schmackhafte Klöße sind dabei herausgekommen, die bei uns mit Hackfleischsoße auf den Tisch kamen. Muss man ja aber nicht mit Fleisch essen, kann man auch wunderbar mit heller oder dunkler Soße, oder einfach mit geschmolzener Butter essen.

Spinatknödel
Portionen: 12 Stück
Zutaten
  • 6 altbackene Brötchen oder Weißbrot
  • etwa 200 ml lauwarme Milch
  • 300 g frischer Spinat
  • 2 Eier
  • 30 g geriebener Parmesan
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Muskat
Zubereitung
  1. Die Brötchen in feine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Dann die Milch darüber gießen und die Eier dazu geben. Parmesan dazustreuen und alles ordentlich verkneten.
  2. Den Spinat waschen und abtropfen lassen. Die Zwiebel und den Knoblauch pellen, in feine Würfel schneiden und durchpressen. Den frischen Spinat fein hacken.
  3. Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl andünsten und den Spinat dazu geben. Etwa 5 Minuten mit dünsten. Den Spinat dann in ein feines Sieb geben, mit einem Löffelrücken etwas ausdrücken, hacken und zur Brötchenmasse geben.

  4. Nun alles mit den Händen zu einer gleichmäßigen Masse kneten. Mit feuchten Händen 12 Knödel formen.
  5. Salzwasser in einem großen Topf aufkochen und auf mittlere Hitze herunterschalten, bis es nur noch siedet. Dann die Klöße hineingeben und 15 Minuten ziehen lassen. Wenn die Klöße an der Oberfläche schwimmen sind sie gar.


So lecker und gar nicht so schwer, oder?
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: