Desserts

Luftiger Grießpudding

Ab und zu gelüstet es mich nach Grießpudding.
Manche haben diese Sucht nach Milchreis, oder Haferbrei.

Ich mache diesen Grießpudding immer besonders fluffig, weil ich die feste Pampe nicht mag, die überall festklebt und alles vollschmiert.
Weil ein Grießpudding ohne alles immer nen bisschen langweilig schmeckt, gibt’s bei mir dazu eine Fruchtsoße. Damals zuhause gab es immer Fruchtsirup, aber da ist mir zu viel Zucker drin.
Für mich immer wieder lecker.


Luftiger Grießpudding
Portionen: 4
Zutaten
  • 500 ml Milch
  • 70 g Weichweizengrieß
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Honig
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Die Milch mit dem Vanillezucker, dem Honig und dem Zimt aufkochen, unter rühren den Grieß reinrieseln lassen, einmal aufkochen und vom Herd nehmen.

  2. Die Eier trennen und das Eigelb rasch und ebenfalls unter rühren in den noch heißen Pudding geben. Den Pudding 10 Minuten abkühlen lassen.

  3. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.

  4. Das Eiweiß unter den Grießbrei rühren und sofort in Dessertschälchen, oder auf Teller geben.

  5. Den Grießpudding noch warm, oder kalt servieren.

Anmerkungen

Wir essen unseren Grießpudding im Winter gern warm mit ein bisschen Apfelmus, heißen Kirschen, oder Zimt-Zucker. Im Sommer passt dazu kalte rote Grütze, Sauce aus pürierten Früchten (Pfirsich, Erbeeren, Himbeeren, Brombeeren…), oder einfach frische Früchte und Beeren.


Ich habe meinen Grießpudding abends fertig gemacht und morgens zum Frühstück gegessen.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

Luftiger Grießpudding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: