Backen,  Kekse und Kuchen

Kokoswölkchen

2014-12-10 17.47.59Heute hab ich mal wieder meine Lieblings-Weihnachtssüßkram-Dinger gebacken.
Damals gab es zu Hause immer Kokosmakronen. Aber, wie ich mich erinnern kann, nur gekaufte. Und gekaufte sind klobig, schwer und massig. Als ich dann im Internet gesehen habe, dass alle irgendwelche Rezepte für Kokosmakronen haben, musste ich mich mit dem Thema einfach näher beschäftigen und habe mein eigenes Rezept gebastelt.

Das Besondere an meinen Makronen ist, dass sie nicht schwer sind, dass sie nicht massig werden, wenn man sie im Mund hat und dass sie sehr aromatisch sind. Sie schmecken eben nach super leckeren, weichen Kokoswölkchen. Ganz besonders lecker werden sie, wenn man es schafft für eine Woche die Finger davon zu lassen, aber das klappt bei uns nur eher selten, bis gar nicht.

Und um meinen absoluten Lieblingen noch eine Krone aufzusetzen, werden sie an einem Wettbewerb teilnehmen. Genauer gesagt an der Blogparade von Küchenatlas. Die haben nämlich eine Blogparade mit dem Motto „Weiß wie der Schnee“ gestartet und ich sah das als die optimale Möglichkeit mich endlich mal einzubringen. Da passen doch meine kleinen Wölkchen mit ihrem weißen Kleid ganz wunderbar.

Kokoswölkchen
Portionen: 45 Stück
Zutaten
  • 200 g Kokosflocken
  • 250 Zucker
  • 4 Eiweiß
  • 1 Fläschchen Vanillearoma
  • 1/2 Fläschchen Bittermandelaroma
  • 1 TL Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C vorheizen.
  2. Das Eiweiß in einer großen Schüssel mit dem Salz zu Schnee schlagen. Dann den Zucker nach und nach einrieseln lassen und rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Masse glänzend und geschmeidig aussieht.  Nun die Aromen und die Zitronenschale unterrühren.
  3. Die Kokosflocken dazu geben und mit einem Teigschaber unter die Masse heben.
  4. Nun die Kokosmasse in einen Spritzbeutel mit großer Tülle füllen und kleine, etwa Teelöffelgroße Häufchen aufs Blech spritzen.
  5. Die Wölkchen für 15-20 Minuten (je nach Größe) backen, bis sie leicht braun werden und beim Anfassen eine dünne, leicht zerbrechliche, Kruste gebildet haben.
  6. Die Bleche aus dem Ofen nehmen und die Wölkchen darauf auskühlen lassen. Erst dann vom Backpapier lösen und nach belieben mit Schokolade verzieren.
Anmerkungen

Wer nicht möchte, das die Kokoswölkchen eventuell ein bisschen am Papier kleben bleiben, sollte Backoblaten benutzen. Ich persönlich finde das überflüssig. Übrigens kann man diese Wölkchen auch in Nusswölkchen verwandeln, indem man einfach die Kokosflocken durch gemahlene  Haselnüsse ersetzt.


Immer wieder muss ich in die Keksdose greifen und mir eines dieser Wölkchen einverleiben. Hoffentlich halten sie diesmal etwas länger als letztes Mal.

Viel Spaß beim Nachmachen und viel Spaß beim Naschen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: