Backen,  Kekse und Kuchen

Butterplätzchen

ButersterneIch habe absolut keine Ahnung, warum meinem Mann diese Kekse ganz besonders gut schmecken. Sie sind eigentlich die einfachsten Kekse, die ich jemals gemacht habe und sie schmecken wie Butterkekse. Aber er liebt sie. Und inzwischen liebe ich sie auch.

Das tolle an diesen Plätzchen ist, das sie so verblüffend einfach sind, das ich mir vorstellen könnte, das meine zukünftigen Kinder sie später mal allein backen können. Und das mit 13, oder so.
Sie bestehen aus Zutaten, die man fast immer alle zuhause hat und sie dauern nicht ewig in der Produktion. Für Back-Anfänger wären sie ganz hervorragend geeignet.

Butterplätzchen
Portionen: 75 Stück
Zutaten
  • 125 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne
Zubereitung
  1. Zuerst die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen und in der Mitte eine Mulde formen.
  2. Dann die Butter, das Eigelb und die Sahne in die Mulde geben und die Zutaten mit den Fingern zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank 1 Stunde kühlen.
  3. Den Ofen auf 160 °C vorheizen.
  4. Nun eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauf etwa 0,3 Millimeter dick ausrollen. Mit einer kleinen Ausstechform Plätzchen ausstechen und diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Fortfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.
  5. Nun die Plätzchen im Ofen für etwa 12 Minuten backen, sodass sie goldbraun sind.
  6. Wer mag, kann sie mit Kakaopulver bestäuben oder mit Schokolade bestreichen.
  7. Außerdem macht es sich zu Weihnachten gut, wenn man 1/2 TL Zimt mit in den Teig gibt.


Das ist wirklich eines der einfachsten Rezepte, die ich euch für Kekse bieten kann.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: