Backen,  Kekse und Kuchen

Eisbrecher Schokokugeln

SchokokugelnHeute gibt es mal ein ganz anderes Keksrezept. Eines, das ich in Deutschland so noch nie gesehen, geschweige denn gegessen habe. Selbst bei Facebook habe ich noch keinen Keks gesehen, der so abgefahren gut aussieht, wie dieser.

Und das tollste an dem Keks ist, dass er extra schokoladig ist, dass er schmeckt, wie ein kleiner Brownie und dass er aussieht, wie ein geplatzter Schneeball.
Das Rezept habe ich beim Stöbern gefunden. Gesucht habe ich traditionelle amerikanische Weihnachtskekse. Und diese waren dabei. Der Originalname ist ‚Double-Choclate Snowquakes‘. Aber wie sollte ich das auf Deutsch übersetzen. Plump übersetzt heißt das: doppelt-schokoladige Schneebeben.  Aber das kann man doch nicht als Titel nehmen, oder?

Nach langem Überlegen habe ich jetzt einen Namen gefunden und kann euch diese Dinger nur ans Herz legen. Die sind ober-mega lecker. Wie der Name es sagt, sind sie extra schokoladig und erfreuen somit das Herz jedes Schokoholiks.
Auch wenn sie schwierig aussehen, sind sie auch noch richtig einfach gemacht.
Los, ausprobieren.

Eisbrecher Schokokugeln
Portionen: 25 Stück
Zutaten
  • 180 g Mehl
  • 85 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 85 g brauner Zucker
  • 30 g weißer Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 115 g weiche Butter
  • 1 TL Vanillearoma
  • 2 Eier
  • 150 g Schokostreusel
  • 100 g Puderzucker
Zubereitung
  1. In einer großen Schüssel mit dem Handrührgerät und den Rührbesen die Butter schaumig rühren. Dann beide Sorten Zucker, Vanillearoma, Salz und die Eier dazu geben und alles solange rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat und die Masse cremig und hell ist.
  2. Nun das Mehl mit dem Kakaopulver und dem Backpulver mischen. Die Knethaken ins Handrührgerät einstecken und die Mehlmischung portionsweise in die Buttermischung einkneten. Zum Schluss die Schokostreusel kurz unterkneten.
  3. Die Schüssel mit Klarsichtfolie abdecken und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  4. Den Ofen auf 170 °C vorheizen.
  5. Den Puderzucker in eine kleine Schüssel geben.
  6. Nun den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Teelöffel Portionen abstechen. Die Portionen zu Kugeln formen und etwas plattdrücken, dann im Puderzucker wälzen und ohne Abschütteln des Puderzuckers auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  7. Fortfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.
  8. Die Kugeln im Ofen für etwa 10-12 Minuten backen. Sie sollten an den Seiten aufbrechen und nach dem Backen noch ein wenig weich sein, wenn man mit dem Finger draufdrückt.
  9. In einer geschlossenen Dose sind die Kekse etwa 1 Woche haltbar.


Und? Gar nicht schwer, oder?
Viel Spaß beim Nachmachen und Naschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: