Backen,  Kekse und Kuchen

Marzipanherzen

MarzipanherzenWie ich euch ja immer wieder erzähle, mag ich es nicht, wenn man beim Backen so viel tüddeln muss. Aber ich hab ein Rezept gefunden, was ich unbedingt machen wollte, weil ich Marzipan liebe. Und dafür musste ich tüddeln. Und zwar ziemlich lange und ziemlich viel. Drei Lagen verschiedener Zutaten und das Ganze 40 mal.

Drei Wochen hat es gedauert, bis ich mich dann endgültig entschied sie zu machen. Ich hatte einen ganzen Freitag Abend für mich allein und hatte dem entsprechend ganz viel Ruhe und Zeit um mich beim Backen auszulassen.

Und sie schmecken himmlisch. Weich, cremig, krümelig, ein bisschen knusprig und ganz toll nach Marzipan. Ich liebe Marzipan, falls das noch keiner weiß. Damals auf meinem Weihnachtsteller, der bei uns immer unter dem Weihnachtsbaum stand, machte ich mich als erstes über die Marzipankartoffeln und die Dominosteine her. Dann kam Lübecker Marzipan und alles andere, was Marzipan beinhaltet und dann kamen erst Kekse, Schokolade und Nüsse. Manchmal gab es auch Deals zwischen uns Geschwistern. Der, der kein Marzipan mochte, hat dann gegen Rumkugeln, oder andere Lieblings-Naschereien getauscht.

Was ich euch also sagen möchte, ist, das es sich auf jeden Fall lohnt mindestens eine Stunde in der Küche zu verbringen und diese Kekse zu basteln. Sie werden noch besser schmecken, wenn sie ein paar Tage in einer Dose lagen, wo sich dann die Feuchtigkeit aus dem Marzipan über den darunterliegenden Keks hermacht.

Marzipanherzen
Portionen: 40 Stück
Zutaten
  • 125 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 100 g weiche Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Marzipanrohmasse
  • 2 Eiweiß
  • 3 EL Puderzucker
  • 100 g Mandelblättchen
Zubereitung
  1. Zuerst das Mehl mit dem Zucker und dem Salz mischen. Dann in der Mitte eine Mulde formen und die Butter mit dem Eigelb hineingeben. Mit den Händen einen gleichmäßigen Teig daraus kneten und in Frischhaltefolie einwickeln. Für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Backofen auf 170 °C vorheizen.
  3. Nun den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und aus der Folie wickeln. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf die Dicke von etwa 3 mm ausrollen und kleine Herzen ausstechen. Die Herzen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Dann den Teig wieder zusammenkneten und erneut ausrollen, Herzen ausstechen und wieder von vorn beginnen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  4. Die Arbeitsfläche säubern und mit Puderzucker berieseln. Das Marzipan auf die selbe Dicke wie die Plätzchen ausrollen und mit der selben Form ausstechen. Die Marzipanherzen auf die Plätzchen legen und ein bisschen festdrücken. So lange fortfahren, bis das Marzipan aufgebraucht und alle Kekse damit belegt sind.
  5. Jetzt wir das Eiweiß in eine Schüssel gegeben und mit einem Schneebesen leicht aufgeschlagen, sodass es weiß, aber nicht fest ist. Dann den Puderzucker unterrühren bis er sich aufgelöst hat.
  6. Mit einem Backpinsel die Eiweißmasse auf die Herzen tupfen, sodass sie eine weiße Schicht haben.
  7. Auf das Eiweiß werden nun je ein Paar von den Mandelblättchen gelegt.
  8. Die Plätzchen im Ofen für 12-15 Minuten goldbraun backen.
  9. In einer geschlossenen Dose halten sich die Kekse etwa 3 Wochen, bis sie trocken werden.

 

Ihr seht, ich hab mich an was rangetraut, was ich nie gemacht hätte, wenn ich nicht so heiß auf den Geschmack gewesen wäre. Aber sie lohnen sich. Unsere sind nun nach einer Woche schon vernascht. Ob ich sie dieses Jahr nochmal mache, weiß ich nicht, aber nächstes Jahr bestimmt. Dieses Jahr sind noch so viele andere leckere Dinge auf meiner Warteliste…
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: