Eintöpfe,  Fleisch

Chili con Carne

Chili con CarneIch glaube, ich kenne kein verbreiteteres Partyessen, das von fast allen gemocht wird.
Und außerdem glaube ich, das man bei Chili con Carne ganz viele verschiedene Versionen benutzen kann.

Typisch ist Chili con Carne, da wo es herkommt, wenn es mit ganzen Fleischstücken gemacht wird. Ich mache es in diesem Fall natürlich auf die deutsche Art und nehme gemischtes Hackfleisch als Einlage.
Ob man Mais im Chili haben mag, oder nicht, das ist auch Geschmackssache, aber für mich gehört es dazu.

Bei mir kommt auf jeden Fall keine kuriose Zutat dazu, wie Kakao, Balsamico-Essig oder Kaffee. Bei mir kommt einfach nur ein bisschen Honig rein, damit der Geschmack der Tomaten nicht so extrem beißt.

Chili con Carne
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 250 g gemischtes Hackfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 1 - 3 Chilischoten
  • 1 Glas Rotwein
  • 200 ml Brühe
  • 1 1/2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Honig
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 TL Thymian
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Oregano
  • 1/2 TL gemahlener Kümmel
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • Salz, Pfeffer, Muskat
Zubereitung
  1. Die Zwiebeln pellen und in Würfel schneiden. Bei den Chilis das Grün abschneiden und die Kerne entfernen (je nach dem wie scharf ihr gerne esst, könnt ihr die Kerne natürlich auch drin lassen), dann fein hacken.
  2. Nun das Hackfleisch in etwas Öl leicht braun anbraten. Die Zwiebeln und die Chili und die Gewürze dazu geben und solange mitbraten, bis die Zwiebel glasig wird. Gebt jetzt den Honig und das Tomatenmark dazu und bratet es mit an. (Nur durch anbraten entfaltet Tomatenmark seinen vollen Geschmack)
  3. Mit Rotwein ablöschen und kurz einkochen lassen. Dann die Tomaten und die Brühe dazu geben und einmal aufkochen lassen. Das Lorbeerblatt und die Kräuter in die Soße rühren und den Herd auf kleine bis mittlere Stufe stellen. Alles für etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Den Mais und die Kidneybohnen in ein Sieb geben und abwaschen. Nach 10 Minuten der Garzeit mit zu der Soße geben.
  5. Nun nochmal abschmecken und mit Baguette oder Reis servieren.

 

Ist für mich das beste Chili, weil es ausgeglichen schmeckt und leicht zu machen ist.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: