Backen,  Kekse und Kuchen

Marmorkuchen

MarmorkuchenDa meine Eltern und mein lieber Bruder an meinem Geburtstag keine Zeit hatten um vorbei zu kommen, haben sie mich gestern besucht. Und weil ich den dreien gerne einen Kuchen anbieten wollte, habe ich einen ganz klassischen Marmorkuchen gebacken. 

Der Kuchen war anscheinend so lecker, das alle mindestens zwei Stücke davon gegessen haben. Und weil er so lecker war, hab ich ganz vergessen Bilder zu machen. Das einzige Bild, das ich noch machen konnte, ist vom letzten Stück, das abgedeckt bei uns in der Küche liegt und heute zum Kaffee vernascht wird. 

Normalerweise backen ich immer einen Marmorkuchen mit echter Schokolade. Und ich war immer abgeneigt davon, den Schokoladenteil nur mit Kakaopulver zu machen. Weil alle Marmorkuchen die ich bisher gegessen habe und die nur mit Kakaopulver gemacht wurden, immer so unheimlich langweilig schmeckten und wahnsinnig trocken waren.
Aber dieses Rezept ist wirklich gut. Überhaupt nicht trocken und schokoladig genug. Überraschend gut. Ihr solltet das ausprobieren.

Marmorkuchen
Zutaten
  • 200 g weiche Butter
  • 160 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 TL Zitronenschale
  • 2 EL Rum
  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Zucker
  • 280 g Mehl
  • 8 g Backpulver
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 20 g Kakaopulver
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C vorheizen.
  2. Eine Guglhupf- oder Kastenform einfetten.
  3. Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Wenn das Eiweiß fest wird langsam 120 g Zucker einrieseln lassen und solange weiterschlagen, bis der Zucker sich aufgelöst hat, der Eischnee seidig aussieht und er in Form bleibt.
  4. Die Butter mit den Eigelben, dem Rum, der Zitronenschale, 160 g Zucker und dem Vanillezucker gut verrühren.
  5. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, zusammen mit der Milch zur Buttermasse geben und unterrühren. Dann mit einem Teigschaber, oder einem Kochlöffel den Eischnee unterheben.
  6. Die Hälfte des Teiges in die Form geben.
  7. In die andere Hälfte das Kakaopulver einrühren und die Masse ebenfalls in die Form geben. Mit einer Gabel den Teig spiralförmig vermischen. Dadurch entsteht das Marmormuster.
  8. Im Ofen für 50 Minuten backen. Dann herausnehmen und 10 Minuten in der Form auskühlen lassen. Danach mit einem Messer den Rand der Form vom Kuchen lösen und den Kuchen aus der Form stürzen.


Bei uns hat der Kuchen etwa 16 Stücke ergeben und war wirklich mega lecker.
Probiert ihn einfach mal aus. Er ist einfach zu machen und schmeckt genau so gut wie bei Oma. Nur saftiger…
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

2 Kommentare

  • Nadi

    hach, manchmal sind die einfachen Dinge die besten, nicht wahr? Ich habe heute etwas kompliziertes, ausgefallenes probiert und bin ziemlich auf die Nase gefallen. Da möchte man wirklich wieder Back to the Basics! Dein Marmorkuchen sieht lecker aus. davon hätte ich auch 2 Stück gegessen. Mindestens!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: