Nudeln

Spaghetti alla carbonara

Nach einer Woche in einer anderen Zivilisation, auf einem Festivalgelände das die Größe einer Kleinstadt hat, bin ich nun wieder da um euch neue Rezepte bereit zu stellen.
In diesem Sinne: Liebe Metalheads, danke für die Erfahrungen die ich bei euch auf dem Wacken Open Air machen durfte, danke für die bedingungslose Aufnahme in die Gruppe und danke für den Spaß.

Das Erste, was wir essen wollten, nachdem wir uns eine Woche lang von Fertiggerichten aus Dosen und Packungen ernähren mussten, war etwas, das selbst gekocht ist und bei dem wir wissen, was drin ist. Etwas, das wir nicht inmitten von Krach und Menschen essen werden und das in Ruhe jeden Geschmacksnerv unserer Zunge erforschen kann.

Es gab eines der heimischsten Gerichte Italiens. Spaghetti Carbonara wird wohl jeder kennen und fast jeder mögen.


Spaghetti alla Carbonara
Portionen: 4
Zutaten
  • 350 g Spaghetti
  • 2 Ei
  • 8 EL geriebener Parmesan
  • 100 g geräucherter Bauchspeck
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 EL Sahne
  • 1 EL Butter
  • 2 TL Basilikum
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Spaghetti in Salzwasser bissfest kochen und etwas Kochwasser auffangen.

  2. Den Parmesan mit dem Ei, dem Basilikum, dem Pfeffer und der Sahne vermischen.

  3. Den Bauchspeck in Würfel schneiden und den Knoblauch fein hacken.

  4. In einer Pfanne die Butter zerlassen und die Speckwürfel darin anbraten, bis sie braun sind. Den Knoblauch dazugeben, kurz mitbraten und mit einer Kelle vom Nudelkochwasser ablöschen. Dem Herd ausstellen.

  5. Die Nudeln mit in die Pfanne geben. Nun die Parmesanmischung über die Nudeln gießen und alles schnell und gut vermischen. Mit Salz (Vorsicht mit dem Salz, weil der Speck und der Parmesan schon salzig sind…) und Pfeffer abschmecken und mit Basilikum und Parmesan bestreut servieren.

Anmerkungen

Achtung: Das wichtige bei Carbonara ist, dass man die Nudeln mit der Parmesanmischung auf keinen Fall anbrät oder stark erhitzt, weil das Ei dann von Saucenkonsistenz zu Rührei wechselt, was man ja bei Carbonara nicht haben möchte.


An sich, finde ich das ganz einfach. Und es ist auf jeden Fall günstiger, als es beim Italiener zu kaufen, bei dem man nicht mal weiß, was drin ist.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

2 Kommentare

  • Jürgen

    Eines meiner Lieblingsnudelgerichte überhaupt. Hatte vor einigen Jahren, durch Zufall, eine etwas andere Kochsendung mit Rick Stein gesehen. Eine Art Reisesendung mit Rezepten. Dort wurde auch Spaghetti alla carbonara gekocht. Das fertige Gericht sah so lecker aus, dass ich es direkt am nächsten Tag nachgekocht habe. Und was soll ich sagen? Seitdem kommt es regelmäßig auf den Tisch.

  • Jasmin

    Hey Jürgen,
    Spaghetti alla carbonara ist ja auch super einfach und ich kann in keinster Weise verstehen, warum Menschen Angst davor haben, das nachzukochen, oder sich dann wohl noch fertige Soße kaufen.
    Ich freu mich zu hören, das du es genau so gern isst wie wir und wünsche dir weiterhin einen guten Appetit, wenn du dieses Gericht genießt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: