Maispuffer

Maispuffer

Und immer noch geht es bei uns drunter und drüber.
Dazu sollte ich vielleicht erwähnen, das mein Krümel jetzt laufen kann.
Er hat zwei Zähne mehr und tut sinnvolle Dinge.
Dinge in etwas reinstecken und wieder rausholen, richtiges Essen essen, morgens nicht mehr schreien, wenn er wach wird, durchschlafen…
Kurzum: Er entwickelt einen Willen. Er will und er macht. Und wenn die Macht mal nicht bei ihm ist, dann gibt er das kund. Oft laut und solange bis er kriegt was er will.
Erste Machtkämpfe zwischen Mama und Kind kommen zustande und leider verliert derjenige, der nicht sprechen kann…
Genug vom Mama-Dasein. Kommen wir zum Essen.

Ich habe vor ein paar Wochen zum Grillen ein paar Maiskolben gekauft und war so glücklich mit der Entscheidung, das ich gerade scheinbar eine Maisphase habe. Ich könnte derzeit jeden Tag Mais essen.
Warum also nicht mal ein Mittagessen draus machen?
Puffer gehen immer. Und sie sind unfassbar lecker.

Drucken
Maispuffer
Portionen: 12 Stück
Zutaten
  • 700 g TK Mais
  • 40 g Maisgrieß Polenta
  • 30 g Mehl
  • 1 Ei
  • 50 ml Milch
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Den Mais in einer Pfanne goldbraun braten, sodass er etwas Röstaroma bekommt und etwas auskühlen lassen.
  2. In einer Schüssel den Maisgrieß mit dem Mehl, dem Backpulver, der Petersilie, Salz und Pfeffer mischen und mit dem Ei und der Milch zu einer glatten, geschmeidigen Masse verrühren. Den Mais dazugeben und gut vermischen.
  3. In der Pfanne nun den Boden mit Öl bedecken und je zwei Esslöffel der Masse zu einem Puffer formen. Alle Puffer goldbraun ausbacken und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  4. Die Maispuffer mit Schmand, Creme Fraiche, oder einem Joghurtdip servieren.


Eine neue Alternative zu den altbekannten Kartoffelpuffern oder all den anderen Gemüsepuffern, die man so kennt. Oder habt ihr sowas schon mal gegessen, oder bei jemandem auf dem Teller gesehen?

Probiert sie aus, und lasst mich wissen, wie sie euch geschmeckt haben.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: