Kekse und Kuchen

Rahmkekse

Ich bin ja eigentlich nicht der große Fan von Keksen und dauerhaft nur süßem, aber wenn ich diese Kekse backe, muss ich mich immer stark zurück nehmen, damit ich nicht gleich die Hälfte wieder aufesse. Sie sind einfach zu lecker. Und sie haben dieses spezielle Etwas.

Das spezielle Etwas ist bei diesen Keksen, dass sie im Teig komplett ohne Zucker auskommen. Der Teig besteht aus viel Mehl, Margarine und sauerer Sahne. Das macht die Kekse, ohne den Hagelzucker obendrauf, fast schon herzhaft. Erst der Hagelzucker macht die Kekse süß und unwiderstehlich.

Die Konsistenz der Kekse ist nicht so, wie die der Standartkekse. Der Teig ist eher weich und zäh und die Kekse sind nachher luftig und blättrig. Ähnlich wie Blätter- oder Plunderteig, nur nicht ganz so fluffig. Der Hagelzucker bringt beim draufbeißen den extra Knack.

Das Rezept für diese Kekse hab ich vor etwa 10 Jahren mal in einer Zeitschrift entdeckt. Ich hab damals allein gewohnt und hab, ohne darüber nachzudenken, eine ganze Portion dieser Kekse gemacht. Danach brauchte ich für mich keine mehr backen. Mir war nämlich nicht bewusst, wie viel daraus wird. Unbewusst hatte ich mich also für die ganze Weihnachtszeit versorgt.

Inzwischen mache ich sie jedes Jahr und freue mich auch jedes Jahr darüber. Ich liebe diese Kekse und kann sie euch nur wärmstens empfehlen. Sie sind super einfach zubereitet und die Zutaten könnten günstiger kaum sein.


Rahmkekse

Luftige und blättrige Kekse mit saurer Sahne und Hagelzucker. Ein perfektes Rezept für viele, einfach zubereitete Kekse, die nicht viel Kosten und super lecker schmecken.

Portionen: 3 Bleche
Zutaten
  • 375 g Margarine
  • 200 g saure Sahne
  • 1 Fläschchen Vanillearoma
  • 500 g Mehl
  • 2 Prisen Salz
  • 50 g Schlagsahne
  • 1 Eigelb
  • Hagelzucker zum bestreuen
Zubereitung
  1. In einer großen Schüssel die Margarine mit der sauren Sahne, dem Vanillearoma und dem Salz verrühren.

  2. Das Mehl dazugeben und unterkneten, bis eine glatte Masse entstanden ist.

  3. Den Teig in Folie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank legen.

  4. Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

  5. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche einen halben Zentimeter dick ausrollen und ausstechen. Die ausgestochenen Kekse auf Backblech legen. Ein großer Abstand ist nicht nötig. Die Kekse werden nur minimal breiter und gehen eher nach oben auf.

  6. Die Sahne mit dem Eigelb verquirlen und die Plätzchen damit bestreichen. Dann Hagelzucker darüberstreuen.

  7. Das Blech in den Ofen schieben und die Kekse 15 – 20 Minuten goldbraun backen.

  8. Fortfahren, bis der Teig aufgebraucht und alle Kekse gebacken sind.


Wenn ihr auf Kekse steht, die einem nicht gleich die Plomben ziehen und bei denen man vom Zucker auch keine Zahnschmerzen bekommt, dann seid ihr mit diesem Rezept sicher sehr gut bedient.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

Rahmkekse

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: