Gemüse,  Kartoffeln

Kartoffel-Sellerie-Püree

Kartoffel-sellerie-püreeLetztens gab es bei uns ja Linseneintopf. Und da ich kein fertiges Suppengemüse kaufe, weil es meistens nicht mehr so frisch ist, hatte ich von der Sellerieknolle noch etwa die Hälfte über. Irgendwas musste ich daraus machen. Und weg musste er auch.

Also habe ich mich dazu entschlossen, daraus ein Püree zu machen. Kurzfristig kam mir beim Stöbern im Internet die Idee, daraus ein Kartoffel-Sellerie-Püree zu machen.
Und inzwischen weiß ich, das es eine ganz tolle Idee war, sowas daraus zu zaubern.

Es war soooo lecker, das ich nicht weiß, warum man denn nur das langweilige, einfache Kartoffelpüree isst.
Eine neue Entdeckung, die immer mal wieder gemacht werden wird.

Ich lasse euch natürlich wieder daran teilhaben und verrate euch mein schmackhaftes Rezept.

Kartoffel-Sellerie-Püree
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 500 g Kartoffeln
  • 500 g Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 4 EL Sahne oder Schmand
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskat
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.
  2. Von der Sellerieknolle mit einem Messer die Schale abschneiden und ebenfalls in Würfel schneiden. Zwiebel pellen und fein würfeln.
  3. Kartoffeln mit Sellerie und Zwiebel in einem Topf mit Salzwasser kochen bis die Kartoffeln gar sind.
  4. Das Gemüse abgießen und die Sahne, die Butter und die Gewürze dazu geben. Alles mit einem Stampfer fein zerstampfen und nochmals abschmecken.
Anmerkungen

Achtung: Kartoffeln niemals mit einem Pürierer zu Brei verarbeiten, weil dadurch die Stärke in der Kartoffel freigesetzt wird und der Brei schleimig wird.

 

Ich wünsche viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: