Kartoffel-Schinken-Baguette

Kartoffel-Schinken-Baguette

Kartoffel-Schinken-BaguetteWenn ihr das so macht wie wir, dann seid ihr in den letzten Tagen viel draußen und grillt. Und was bei uns beim Grillen niemals fehlen darf, ist irgendwas brotiges. In diesem Fall ein Baguette mit Schinken, Lauch und Kartoffeln.

Irgendwann vor drei Jahren habe ich dieses Rezept mal in einer Zeitschrift gefunden und für eine Studenten-Sommerparty nachgemacht. Fünfzehn Studenten, die mit meinem Mann das Studium zum Medieninformatiker durchlaufen und viel Zeit mit ihm verbringen sollten, saßen bei 30 °C im Schatten in unserem Carport, haben getrunken gelacht und natürlich gegessen.
Genau die richtige Truppe um mein Rezept zu testen. Es hat ihnen geschmeckt.

Vor zwei Jahren habe ich dann dieses Baguette gemacht um es meinem Liebsten mit nach Wacken zu geben. Da ist etwas richtiges zu Essen manchmal Mangelware und ein Baguette für zwischendurch sehr willkommen.
Genauso bin ich verfahren, als wir letztes Jahr zusammen auf dem Wacken Open Air waren und eine Woche mit unseren Freunden verbrachten. Denn dieses Baguette hält sich auch im warmen Auto für mindestens vier Tage, ohne trocken zu werden.

Als ich dann am Montag letzter Woche beauftragt wurde, Baguettes fürs Grillen bei meinen Eltern zu machen, kam mir sofort dieses Baguette in den Sinn. Meine Familie liebt es herzhaft und kräftig. Und alle fanden es sehr lecker. 
Nun dachte ich, dass ihr das sicherlich auch mögt und habe gestern, zwischen aufgewühlten, gestressten und lachenden Menschen extra ein Foto von meinem Baguette gemacht, bevor es weggeschnappt und mit Zaziki zum Grillfleisch und Salat gegessen wird.

Drucken
Kartoffel-Schinken-Baguette
Portionen: 1 Baguette
Zutaten
  • 250 g Kartoffeln
  • 400 ml Wasser
  • 250 g Mehl
  • 250 g Weizenvollkornmehl
  • 1 Würfel Hefe oder 2 Päckchen trockene
  • 1 dünne Stange Lauch
  • 150 g Schinkenwürfel
  • 1 EL Butter
  • 2 TL Salz
  • 1 TL gemahlener Kümmel
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln pellen und in Stückchen schneiden. Dann im Wasser mit dem Salz weich kochen. Nach dem Kochen die Kartoffeln im Kochwasser zu Brei zerstampfen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.
  2. Den Lauch putzen und waschen, dann der Läge nach halbieren und in dünne Streifen schneiden.
  3. In einer Pfanne die Butter erhitzen und den Lauch mit den Schinkenwürfeln dünsten, bis der Lauch glasig wird. Die Mischung aus der Pfanne in eine Schale geben und ebenfalls auskühlen lassen.
  4. In einer großen Schüssel die Mehlsorten mit dem Kümmel vermischen und die Hefe hineinbröckeln. In der Mitte eine Mulde formen und die Kartoffeln, sowie die Schinken-Lauch-Mischung hineingeben. Mit den Knethaken einen glatten Teig herstellen.
  5. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und nochmals für 5 Minuten kneten, sodass der Teig geschmeidig ist und nicht mehr klebt.
  6. Den Teig nun zu einer Kugel formen, in die Schüssel zurücklegen und abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teigballen sein Volumen verdoppelt hat.
  7. Den Teig nun noch einmal durchkneten und zu einem Baguette formen. Das Baguette auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und abgedeckt nochmals gehen lassen, bis sich das Volumen beinahe verdoppelt hat.
  8. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220 °C vorheizen.
  9. Das Baguette nun für 20 bis 25 Minuten goldbraun backen und danach auf einem Rost auskühlen lassen.


Wie ihr mit Hefeteig gut umgehen könnt, habe ich in einem Artikel vor ein paar Tagen ausführlich beschrieben. Ansonsten ist dieses Baguette wirklich schnell und einfach gemacht.

Da ich beim Backen in der Küche vorgestern etwa 33 °C hatte, ging mein Teig doppelt so schnell wie normalerweise und war innerhalb von 1 1/2 Stunden fertig…
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: