Kartoffeln

Schupfnudeln

SchupfnudelnIch hab immer gehört, das Schupfnudeln lecker sein sollen, aber das sie sooo lecker sind, das hab ich ja nicht ahnen können.

Von vielen hab ich mir sagen lassen, das die aus der Packung schrecklich schmecken sollen und die Arbeit sie selber zu machen sich nicht lohnen soll.
Pappalapapp! Das stimmt nicht. Es lohnt sich alle mal die Dinger selber zu machen. Ich hab noch nie so leckere gebratene Teile aus Kartoffeln gegessen. 

Einmal hab ich bei meiner Mama den Auftrag bekommen sie für meine Geschwister weiter zu machen, weil sie plötzlich ins Krankenhaus musste. Das war ein absolutes Desaster. Klebrige, glitschige, weiche, fingerförmige Dinger, die ganz toll schmecken sollen, aber wie Nacktschnecken aussehen. Ähm, nein. 

Schupfnudeln
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 500 g Kartoffeln
  • 150 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • Salz, Pfeffer, Muskat
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser weich kochen. Das dauert etwa 15-20 Minuten.
  2. Nun zu Kartoffelbrei stampfen. Möglichst Klumpfrei.
  3. Achtet darauf, die Kartoffeln noch heiß zu stampfen, damit die Stärke sich löst und den Brei klebrig macht.
  4. Gebt jetzt das Mehl, das Ei, das Eigelb und die Gewürze dazu und rührt die Masse zu einem Kartoffelteig.
  5. Nehmt euch eine Schüssel mit Wasser und zwei mit Mehl bestreute Teller zur Hand.
  6. Formt mit feuchten Fingern immer etwa einen Teelöffel Teig zu einer fingerförmigen Nudel und wälzt sie auf dem Teller im Mehl.
  7. Nun zerlasst ihr Butter in einer Pfanne und bratet die Nudeln bei mittlerer Hitze so lange an, das die eine schöne goldbraune Farbe haben.


Ganz einfach und ganz lecker. Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: