Backen,  Desserts,  Gemüse,  Kekse und Kuchen

Möhren-Kokos-Kuchen

Möhren-Kokos-KuchenGestern war es wieder soweit. Ich bin wieder ein Jahr älter geworden und habe mir, wie jedes Jahr, wieder einen leckeren Kuchen gebacken. 
Und weil ich keine Gäste erwartete und nicht so ne monströse Torte machen wollte, habe ich einfach mal nen schnellen und etwas leichteren, aber nicht leichten Kuchen gebacken.

Ich wusste ja, das Möhrenkuchen lecker ist, aber dass der, den ich mir ausgesucht habe, sooo lecker ist, das dachte ich nicht.
Meine Mama hat damals auf irgendeine Party mal nen Möhrenkuchen mitgebracht und ich war voll begeistert. So begeistert, dass er mir bis jetzt im Kopf geblieben ist.
Nur wollte ich diesmal die etwas modernere, leichter wirkende Variante backen. 

An sich ist an diesem Kuchen nicht viel dran. Wenig Aufwand und viel Geschmack sind mir wichtig gewesen. Ich will ja an meinem Geburtstag nicht ewig in der Küche stehen.
Das Einzige, das mich ein bisschen zweifeln ließ, war die Kondensmilch, die man nachher über den Kuchen gießt. Ich hab in meinem Leben noch nicht wirklich viel Kondensmilch zu mir genommen und war auch immer irgendwie dagegen. Die hatte nen komischen Ruf bei mir.
Was sich gestern änderte. Oh man, ist das lecker mit der Milch da drauf.

Möhren-Kokos-Kuchen

Gebacken in einer 28 cm Springform

Portionen: 8 Portionen
Zutaten
  • 250 g Möhren
  • 175 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 3 Eier
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Kokosflocken
  • 350 ml gezuckerte Kondensmilch mit 9 % Fett
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
  2. Eine Springform öffnen, ein Blatt Backpapier auf den Boden legen und mit dem Rand festklemmen. Das überstehende Backpapier abschneiden. Den Rand einfetten.
  3. Die Möhren schälen, die Enden abschneiden und fein raspeln. Dann mit dem Mehl und dem Backpulver mischen.
  4. Die Eier trennen und das Eigelb mit dem Wasser mischen.
  5. Das Eiweiß mit dem Salz zu festem Schnee schlagen und dann esslöffelweise den Zucker unterrühren. Die Masse ist fertig, wenn sie glänzt und sich formen lässt.
  6. Nun die Eigelbe unter den Eischnee rühren und die Möhrenmischung unterheben.
  7. Zum Schluss 75 g der Kokosflocken unterheben.
  8. Den Teig in die Springform gießen, gleichmäßig verteilen und mit den restlichen Kokosflocken bestreuen.
  9. Im Ofen für etwa 20 Minuten backen.
  10. Nach dem Backen den noch heißen Kuchen mit der Kondensmilch begießen. Der Teig wird die komplette Flüssigkeit aufsaugen und wird somit sehr saftig und weich.


Ich kann euch hoch und heilig versprechen, dass das einer der besten Möhrenkuchen ist, die ihr je gegessen habt. Probiert ihn aus und sagt mir eure Meinung.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: