Backen,  Gemüse,  Suppen

Kürbiscremesuppe mit mediterranen Kräuterbuttercroutons

Wenn Kürbisse reif werden, ist für mich Herbst.
Und wenn Herbst ist, isst man auch wieder Suppen. Als erstes muss dann natürlich immer die Kürbiscremesuppe her. 

Das Rezept habe ich mir bei niemandem abgeguckt, das ist frei erfunden und schmeckt immer wieder wunderbar. Cremig, würzig und sanft berührt die Suppe Zunge und Gaumen.
Was aber nicht mehr fehlen darf, ist was Knuspriges dazu. Manche nehmen da ganz normale kleine Croutons, ich mag lieber Scheiben. Und bei mir schmecken die auch noch nach was. Nämlich nach meiner Kräuterbutter. Und die ist lecker.

Ihr bekommt heute also nicht nur das Rezept für die Suppe, sondern auch noch für eine Kräuterbutter. Die könnte man dann auch wunderbar im Sommer auf ein Grillgut legen.

Kürbiscremesuppe mit mediterranen Kräuterbuttercroutons
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
Für die Suppe:
  • 1 kg Hokkaidokürbisfleisch
  • 300 g Kartoffeln
  • 1 große Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 100 ml Milch
  • 100 g Sahneschmelzkäse
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 2 TL Thymian
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Zucker und Zitronensaft
Für die Kräuterbuttercroutons:
  • 1 Baguettebrot
  • 4 EL Butter
  • 5 getrocknete Tomaten
  • 1 EL Petersilie
  • 2 TL Tymian
  • 1 TL Dill
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung
Die Suppe:
  1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Vom Kürbis die Enden abschneiden, halbieren und mit einem Löffel die Kerne herauskratzen. Dann die Hälften in grobe Würfel schneiden. (Der Hokkaidokürbis muss nicht geschält werden.)

  3. Den Kürbis in eine Schüssel geben, mit 1 EL Öl und 1 TL Thymian vermischen und auf dem Backblech verteilen. Im Ofen für 25 Minuten backen.

  4. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und die Zwiebel und den Knoblauch pellen. Die Zwiebel und den Knoblauch in kleine, die Kartoffeln in grobe Stücke schneiden.
  5. Alles in einem großen Topf mit etwas Öl anbraten, bis die Kartoffeln etwas Farbe bekommen haben. Dann mit der Brühe ablöschen und kochen, bis die Kartoffeln weich sind.
  6. Nun den Kürbis aus dem Ofen nehmen und in die Brühe geben. Milch, Schmelzkäse und Gewürze zugeben und mit einem Mixstab fein pürieren. Die Suppe nochmals mit den Gewürzen abschmecken und nach Bedarf mit Brühe verdünnen.

  7. Zum Warmhalten bei kleiner Hitze auf den Herd stellen.
Die Croutons:
  1. Die Butter schmelzen und Kräuter, sowie Gewürzen dazu geben. Die Tomaten abtropfen lassen und in kleine Würfel schneiden. Mit zu der Butter geben.

  2. Die Butter im Kühlschrank so fest werden lassen, dass sie streichfähig ist.

  3. Das Baguettebrot in Scheiben schneiden und mit der Butter bestreichen. 

  4. Im noch heißen Ofen für etwa 20 Minuten goldbraun backen und mit der Suppe servieren.


Ist mal ein bisschen mehr Arbeit, aber wirklich ein echter Genuss.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: