Backen

Knoblauchbrötchen

Wie ich euch ja in meinem ersten Beitrag nach Weihnachten erzählt habe, gab es für mich zu Weihnachten unter anderem das neueste Buch von Jamie Oliver. „Wohlfühlküche“ ist sein Name.
Und ich finde diesen Namen hat es auch verdient. 
Und ach, welch Zufall, meine Seite beschäftigt sich ebenfalls mit Essen zum wohlfühlen.

Ich wollte also so schnell wie möglich mal was aus dem Buch nachmachen. Nachdem ich mich vom Weihnachtsstress ein bisschen erholt habe und mich dann von meiner Magen-Darm-Grippe erholt habe, beschloss ich etwas richtig leckeres zu machen. Etwas auf das ich mich freue. Aber es sollte in irgendeiner Weise auch nicht zu fettig, zu sahnig, oder zu süß sein. Also beschloss ich uns einen Reissalat zu machen.

Ja gut, Reissalat. Ist nun nichts besonderes. Mach ich öfter. 
Aber irgendwas muss man ja auch dazu essen. Und da kam mir die Idee. Jamie hat in seinem neuesten Buch Knoblauchbrot verzeichnet. Und als ich das Buch das erste Mal durchblätterte, musste ich die Seite 291 mit dem Bild der Brötchen vor meinem triefenden Gedanken retten.

Schlussendlich entschloss ich mich das Rezept von Jamie nachzumachen. Und diese Brötchen sind einfach nur lecker. Ich konnte nicht genug bekommen und habe mich auf dem Sofa, vor dem Fernseher, an den kleinen Scheißerchen überfressen. Glücklicher konnte mein Magen nicht mehr werden.


Knoblauchbrötchen
Portionen: 1 Springform oder Quicheform
Zutaten
  • 400 g Mehl
  • 2 TL  Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 275 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Öl
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 125 g weiche Butter
  • 5 Knoblauchzehen
  • abgeriebene Schale 1/2 Zitrone
  • 1 EL Petersilie
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1/2 TL Salz
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 50 °C vorheizen.
  2. Das Mehl mit der Hefe, dem Salz und dem Zucker mischen. In der Mitte eine Kuhle formen und das Wasser hineingießen. Dann nach und nach das Mehl ins Wasser einarbeiten, bis der Teig krümelig ist.
  3. Den Teig auf eine Arbeitsfläche geben und etwa 5 Minuten gut durchkneten. Er sollte nun weich und geschmeidig sein. Mit dem Öl einreiben und zurück in die Schüssel geben.
  4. Den Ofen ausstellen und den Teig für 1 Stunde darin gehen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Butter mit der Zitronenschale, der Petersilie, dem Cayennepfeffer und dem Salz mischen. Dann die Knoblauchzehen pellen und in die Butter pressen. Alles gut miteinander vermischen.
  6. Nun mit etwas von der Butter eine Springform, oder eine Quicheform ausbuttern und die Semmelbrösel darauf geben. Die Form drehen und die Semmelbrösel gleichmäßig in der Form, auch an den Rändern, verteilen.
  7. Dann den Teig aus dem Ofen nehmen und zu einer gleichmäßigen Rolle formen. Die Rolle in 16 Stücke teilen und die Stücke zu kleinen Bötchen formen. Die Brötchen nebeneinander in die Form legen.  Nun etwa 2/3 der Butter in kleinen Flöckchen zwischen den Brötchen in die kleinen Löcher drücken. Dann nochmals 1,5 Stunden ruhen lassen, bis sich die Brötchen in der Größe verdoppelt haben.
  8. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die Brötchen für etwa 20 Minuten goldbraun backen.
  9. Nach dem Backen noch heiß mit der restlichen Butter bestreichen und auskühlen lassen.

Diese leckeren Dinger zuzubereiten ist zwar eine langwierige Angelegenheit, aber man wird nachher für seine Arbeit und Geduld belohnt.
Durch das Paniermehl bekommen die Brötchen am Boden eine Kruste und durch die Butter, die überall verteilt ist, werden sie super saftig und aromatisch. Völliger Hochgenuss.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: