Fleisch

Hähnchen süß-sauer

Obst in herzhaften Gerichten löst bei meiner Familie schon seit Jahrzehnten Diskussionen aus. Die einen mögen es, die anderen nicht. Der eine will es unbedingt essen, der andere unbedingt nicht.

Wer auf dem Dorf aufwächst, kennt das Problem, dass man meistens nicht einfach was beim Asiaten bestellen kann und ein Ausflug ins asiatische Restaurant immer die gleiche Diskussion auslöst. Meistens wegen irgendwelchen Pilzen, Obst in herzhaften Gerichten, Fleischsorten, dem allgemeinen Geschmack der asiatischen Küche, oder der Abneigung gegen Gewürze, die man nicht kennt.

Als ich meinen Mann kennenlernte, musste ich schnell feststellen, dass er nicht gern Obst in seinem Essen hat. Es sei denn das Essen ist Kuchen, oder Torte, oder Grütze. Er hatte die selbe eingefahrene Meinung wie mein Papa. Ist das so ein Männerding, dass die einfach kein Obst im Essen haben wollen? Die Meinung meines Mannes änderte sich mit der Zeit. Offensichtlich hatte er bisher nicht wirklich viele Gerichte gegessen, in denen Obst vorkommt und wenn, dann nicht gut zubereitet oder mit der wabbeligen Ananas aus der Dose, die nur noch optisch leicht an eine echte Ananas erinnert. Die mag ich auch nicht.

Außerdem ist es scheinbar in Deutschland irgendwann Standard geworden, dass man sich in ein vermeindliches asiatisches Essen einen Cocktailmix reinmischt und es dann „asiatisches irgendwas“ nennt.
Also ich hatte in einem asiatischen Restaurant bisher noch kein Gericht, in dem einfach irgendwelches Dosenobst verarbeitet wurde. Entweder hatte ich also Glück, oder bei der Kommunikation zwischen Asiaten und Deutschen ist irgendwas irgendwo schief gelaufen.

Wie einfach die Zubereitung von Hähnchen süß-sauer ist, wusste ich auch ganz lange nicht. Und ich musste sehr viele Rezepte ausprobieren, bis ich eins gefunden hab, was ich auf jeden Fall wieder kochen würde. Eines, welches mir nicht unfassbar viel Arbeit macht. Was schmeckt und wo man das Gefühl hat, man isst was wirklich asiatisches. Ich habs gefunden und nun möchte ich das mit euch teilen.


5 von 2 Bewertungen
Hähnchen süß-sauer

Ein einfaches Hähnchen süß-sauer mit frischer Ananas. Falls man mal wieder Sehnsucht nach leckerem asiatischem Essen hat.

Portionen: 4
Zutaten
  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 Paprika
  • 250 g frische Ananas
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 TL geriebener Ingwer
Für die Sauce:
  • 110 g Tomatenketchup
  • 50 ml Wasser
  • 3 EL Apfelessig
  • 2 EL brauner Zucker oder Honig
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Speisestärke
Zubereitung
  1. Die Hänchenbrustfilets in Würfel schneiden und in einer Schüssel mit der Speisestärke vermischen.

  2. Die Paprikaschoten entkernen und würfeln. Von der Ananas den Strunk herausschneiden und die Würfel in etwa die selbe Größe wie die Paprika schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden.

  3. Für die Sauce den Ketchup mit Wasser, Apfelessig, Zucker oder Honig, Sojasauce und Speisestärke verrühren.

  4. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Hähnchenbrustwürfel darin bei hoher Hitze goldbraun anbraten. Dabei darauf achten, dass sie voneinander zu trennen, da sie von der Speisestärke zusammenkleben können. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  5. Die Paprikawürfel in die Pfanne geben und braten, bis sie leicht gebräunt sind. Dann die Ananaswürfel und den geriebenen Ingwer dazugeben und kurz andünsten.

  6. Die gebratenen Hähnchenbrustwürfel wieder mit in die Pfanne geben und mit der Sauce begießen. Die Sauce kurz aufkochen lassen, herunterschalten und für fünf Minuten köcheln lassen. Mit Salz abschmecken und die Frühlingszwiebeln untermischen.

  7. Das Hähnchen süß-sauer mit Reis servieren.


Esst ihr gern asiatisch? Gibts für euch, wie für mich, auch eines dieser Gerichte, die ihr beim Asiaten immer wieder bestellt, weil ihr es einfach unfassbar lecker findet? Bei mir ist das gebratene Ente. Das ist was, dass ich jeden Tag essen könnte und es würde sehr lange dauern, bis mir darauf der Appetit vergeht. Aber da traue ich mich noch nicht dran. Ich bleibe beim selbstgekochten erstmal bei gebratenen Nudeln, Hähnchen süß-sauer und Steakstreifen mit Brokkoli.

Probiert meine Version von Hähnchen süß-sauer aus und erzählt mir, wie es euch geschmeckt hat. Ich bin neugierig und freue mich über eure Erfahrungsberichte. Bis dahin wünsche ich viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

Hähnchen süß-sauer

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: