Herdgeflüster

Kochen für die Seele

Reisquiche
1

Reisquiche

In dem Osterheft, das meine Tante mir letztens mit gebracht hat, war sogar ein Gericht drin, das ich nachmachen wollte. Auch wenn ich erst Bedenken hatte, weil ich mir nicht sicher war, ob das wirklich lecker sein kann.

Aber ich wurde vom Gegenteil überzeugt.
Diese Reisquiche ist mal was völlig anderes. Quiche kenne ich in Verbindung mit Gemüse. Aber in Verbindung mit Reis, Kartoffel, oder Nudel ist mir das noch nicht untergekommen. Noch ein Grund mehr das Gericht nachmachen zu wollen.

Der Geschmack dieser Quiche ist ausgewogen, nicht zu würzig und völlig befriedigend. Reis mit Spinat und dem passenden Teig zusammen ist wirklich lecker.
Ihr solltet das ausprobieren.


Reisquiche
Für eine Quicheform von 28 cm Durchmesser

250 g Mehl
150 g Butter oder Margarine
100 g Kräuterfrischkäse
1 Eigelb
1 TL Salz

200 g gefrorenen, gehackten Spinat
200 g Langkornreis
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
100 g Feta
100 g in Öl eingelegte getrocknete Tomaten
3 Eier
125 ml Milch
400 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskat

Das Mehl in eine Schüssel geben und mit dem Salz mischen. In der Mitte eine Mulde formen und die Butter, den Frischkäse und das Eigelb hineingeben. Alles mit den Fingern miteinander mischen und zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie einwickeln. Im Kühlschrank für 1 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knoblauch pellen. Die Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch hacken.
Den Spinat aus dem Tiefkühlfach nehmen und auftauen lassen.
Die Tomaten aus dem Glas nehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Dann klein würfeln. Den Feta zerkrümeln.
Die Milch mit den Eiern mischen und kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Nun die Zwiebelwürfel mit dem gehackten Knoblauch in einem breiten Topf in etwas Öl dünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Dann den Reis dazu geben und die Brühe hineingießen. Mit geschlossenem Deckel bei kleiner Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen und die Quicheform einfetten.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auswickeln und auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf die Größe der Form ausrollen. Den Teig in die Form legen und überall gleichmäßig festdrücken. Überschüssige Ränder abschneiden und den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Nun alle Zutaten miteinander vermengen und in die Form geben. Glattstreichen und im Ofen für 40 Minuten backen.


ReisquicheEin Gericht, das mich überrascht hat und deshalb einen Platz auf meinem Blog verdient hat. Ausprobieren und Berichten ist nun eure Aufgabe. Ran an den Herd.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.


Jasmin • 9. April 2015


Previous Post

Next Post

Comments

  1. katy 9. April 2015 - 21:20 Reply

    Da ich nie weiß, was ich kochen soll, danke ich für das lecker klingende Rezept :0)
    Herzliche Grüße
    Katy

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: