Knoblauch-Parmesan-Möhren

Knoblauch-Parmesan-Möhren

Hab ich schon mal erwähnt, das ich Möhren liebe?
Ich glaube ich könnte jeden Tag welche essen, wenn sie dann richtig zubereitet sind. 
Am liebsten esse ich sie als Petersilienmöhren. Ganz klassisch mit Butter und Petersilie zu Kartoffelbrei und Frikadellen. Lecker.

Nun hatten wir letztens Backfisch auf dem Wochenplan stehen und wollten dazu Erbsenpüree essen. Aber was es dann als Beilage sein sollte, stand ne ganze Weile nicht fest. Bis ich bei Pinterest auf ein Rezept gestoßen bin, bei dem Möhren so zubereitet werden, wie Kartoffelspalten. Wir haben es ausprobiert und es hat allen geschmeckt. Beim Krümel waren sogar erst die Möhren leer, bevor er den Fisch gegessen hat, den er sonst immer zuerst isst. 

Drucken
Knoblauch-Parmesan-Möhren
Portionen: 2 Portionen
Zutaten
  • 6 große Möhren
  • 6 EL Parmesan
  • 1 TL Butter
  • 1 TL Öl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Petersilie
  • Salz
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

  2. Die Möhren schälen und längs vierteln. 

  3. Butter und Öl in eine Schale geben und in der Mikrowelle erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. 
    Die Knoblauchzehen pellen und in die Buttermischung pressen.

  4. Nun die Möhren in eine Schüssel geben, die Buttermischung darüber gießen und gut vermischen.

  5. Die Möhrenstifte nebeneinander auf das Backblech legen, mit Salz würzen und im Ofen für 10 Minuten backen.

  6. Nach der Backzeit das Blech aus dem Ofen nehmen und die Möhren mit dem Parmesan und der Petersilie bestreuen. Nochmal ca 15 Minuten backen.

 
Die Möhren sind eine super alternative, wenn man gern weniger Kohlenhydrate essen möchte, einfach nur eine gesunde, aber nicht langweilige Beilage essen möchte, oder wenn man auf Möhren steht. Bei mir waren es alle drei Gründe, die mich dazu gebracht haben, das auszuprobieren. Super lecker.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

2 Kommentare zu “Knoblauch-Parmesan-Möhren”

  1. Hallo,
    das klingt sehr lecker.
    Aber die Knoblauchzehen müssen doch bestimmt gepresst werden und kommen nicht am Stück in die Buttermischung, oder?
    Viele Grüße und frohe Ostern,
    Heiko

    1. Hey,
      da hast du natürlich Recht. 😀
      Das hab ich im Eifer des Schreibens wohl einfach vergessen so zu sagen. 😬
      Danke für den Hinweis. 🤗

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: