Gulasch

Gulasch

GulaschDrei Wochen lang hat es hier nicht einen Regentropfen gegeben und alles war warm und trocken. Nun ist es wieder am regnen. Seit zwei Tagen bereits. Jetzt ist alles nass und kalt.
Und weil es kalt ist und essen aufwärmen kann, gab es bei uns Gulasch.
Schmeckt würzig und deftig, wärmt innerlich auf und war köstlich.

Damals bei uns zu hause gab es immer Gulasch, das aus Pulver und Wasser entstanden ist. Das gibt es aber nicht mehr heute. Heute gibt es das selber gemacht. Wenn man das nämlich mal versucht, dann schmeckt das viel besser als das Pulverzeug.

Schwierig ist es auch nicht. Warum machen Menschen ihr essen nicht mehr selber?
Ich mach das gern. Bei diesem Gulasch hat man nicht sonderlich viel mehr Arbeit, als bei einem, das aus der Tüte in Wasser gestreut wird und sich dann Gulasch nennen darf.
Das einzige, was man haben muss, ist Lust zum kochen.

Ich kann euch hoch und heilig versprechen, das es euch wunderbar schmecken wird, wenn ihr Fleisch, dunkle Soße und Paprika, sowie Zwiebeln mögt.
Los, Töpfe raus und loslegen, sonst entgeht euch was.

Drucken
Gulasch
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 600 g Gulaschfleisch vom Schwein oder gemischt
  • 500 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 1 Becher Saure Sahne
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Glas Rotwein
  • 600 ml Brühe
  • 1 EL Speisestärke
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika, Kümmel
  • 1 TL Thymian
Zubereitung
  1. Die Zwiebeln pellen und in Würfel schneiden. Die Paprika waschen, entkernen und ebenfalls würfeln.
  2. Das Gulaschfleisch in Würfel schneiden. Ich mache das auch bei fertig gewürfeltem Fleisch, weil mir die Stücke immer zu groß sind und halbiere sie nochmal.
  3. Nun etwas Öl in einem Topf erhitzen und das Fleisch anbraten bis es braun wird. Die Zwiebeln und Paprika dazu geben und den Knoblauch hineinpressen. Alles mit andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. 
  4. Dann das Tomatenmark dazu geben und kräftig würzen. Mit dem Rotwein ablöschen und die Lorbeerblätter mit in den Topf geben. Nun mit der Brühe begießen und mit geschlossenem Deckel etwa 1 Stunde bei mittlerer bis kleiner Hitze schmoren.

  5. Jetzt die Speisestärke in etwas Wasser auflösen und in die Soße rühren. Dann die Saure Sahne dazu geben und gut unterrühren. Nochmals kräftig abschmecken und den Thymian dazu geben.

 

Bei uns gab’s das Gulasch mit Nudeln. Dazu passen aber auch Klöße.
Als Gemüse kann ich entweder einen Salat oder Rotkohl, sowie Rosenkohl empfehlen.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

Ein Kommentar zu “Gulasch”

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: