Gemüse,  Grillen,  Salate

Krautsalat mit Gewürzgurke

Es ist ja unglaublich, wie viele verschiedene Versionen Krautsalat auf dieser Welt existieren. So verschieden die Geschmäcker, so unterschiedlich auch die Zutaten. Manche nehmen Weißkohl, manche Rotkohl, manche Spitzkohl. Mit Möhren, ohne Möhren, mit Mayo, ohne Mayo, klassisch, oder vielleicht doch ein bisschen abgefahrener. Der Fantasie sind beinahe keine Grenzen gesetzt.
Und eben weil das so ist, hab ich mir auch Gedanken gemacht, wie ich einen Krautsalat machen kann, der nicht so normal, aber auch nicht so abgefahren ist.

Ich hatte von letzter Woche noch Spitzkohl über. Normalerweise hab ich meine Krautsalate bisher immer mit Weißkohl gemacht, hab aber gelesen, das er mit Spitzkohl nicht so lange ziehen muss und im Biss zarter ist. Ich hab mich dann durch gefühlt hunderte Rezepte gewühlt, bis ich eins gefunden hab, das für mich total eigenartig klang, aber gut werden könnte. Nach einer kleinen Abwandlung im Dressing, hab ich für mich die leckerste Version herausgefunden. Und ich glaube, das wird mein neuer Lieblings-Krautsalat.

Obwohl ich gar nicht so der Krautsalat-Fan bin, hab ich mit diesem Rezept bereits drei Rezepte für Krautsalat auf meinem Blog. Über die Jahre haben sich inzwischen knapp 300 Rezepte angesammelt… Guckt doch auch mal bei diesen Rezepten: Kräuter-Krautsalat und Schneller Krautsalat


5 von 2 Bewertungen
Krautsalat mit Gewürzgurke
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 500 g Spitzkohl
  • 2 große Möhren
  • 3 große Gewürzgurken
  • 25 g Mayonnaise
  • 80 g Joghurt
  • 3 EL Gurkenwasser
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Senf
  • 2 TL Dill
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung
  1. Den Kohl putzen und in feine Streifen schneiden. 
    Die Möhren schälen und raspeln, oder ebenfalls in feine Streifen schneiden.
    Die Gewürzgurken der Länge nach halbieren und in Scheiben schneiden.

  2. Für das Dressing die Mayo mit dem Joghurt, dem Gurkenwasser, Senf, Dill und Zucker vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  3. Das Gemüse mit dem Dressing vermischen und für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.
    Am
    besten schmeckt der Salat zu gegrilltem, gebratenem, oder mit einem Stück Baguette. 


Ich finde, das Rezept klingt erstmal, als würde man einen Kartoffelsalat machen. Aber lasst euch überraschen. Der Salat ist wirklich richtig lecker.
Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: