Eintöpfe,  Gemüse

Chili sin Carne (Vegetarisches Chili)

Chili sin CarneChili con Carne ist schon lecker. Aber wenn man wie wir, einfach mal weniger Fleisch essen will und sich gesund ernähren will, kann man Chili auch vegetarisch machen. Das nennt sich dann Chili sin Carne.

Das Rezept, das ich euch hier zeige, haben wir letzten Sommer schon mal ausprobiert. Da waren wir nicht wirklich von überzeugt. Der Grund waren Sojaschnetzel und harte Kichererbsen.
Was ich nicht wusste, war das getrocknete Kichererbsen ohne Natron im Einweichwasser nicht weich werden und ihre nussige Konsistenz behalten. 
Und ich wusste nicht, wie man Sojaschnetzel knusprig bekommen soll.

Nun habe ich etwas anders gemacht.
Letztens gab es Falafel, für die wir Kichererbsen aus der Dose brauchten, wo aber noch welche von übrig waren. Und die Sojaschnetzel haben wir einfach durch Weizen ersetzt.
Nun schmeckt es wunderbar und wird bei uns ab sofort öfter gekocht.

Chili sin Carne
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 100 g Kichererbsen
  • 100 g rote Linsen
  • 100 g Weizen oder Reis
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Rotwein
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 Zucchini
  • 1 rote Paprika
  • 1 Chilischote
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Honig
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 gehäufter TL Paprikapulver
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Chilipulver
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Linsen und den Weizen zusammen in Salzwasser 10 Minuten kochen. Abgießen und zur Seite stellen.
  2. Kichererbsen und Kidneybohnen in einem Sieb abspülen.
  3. Die Möhren schälen, bei der Zucchini die Enden abschneiden und beides der Länge nach vierteln und in kleine Stücke schneiden.
  4. Die Paprika entkernen und in kurze Streifen schneiden.
  5. Den Staudensellerie in kleine Stücke schneiden.
  6. Die Zwiebel pellen und klein würfeln. Bei der Chilischote die Kerne entfernen und mit dem Knoblauch zusammen fein hacken.
  7. Nun in einem Topf etwas Öl erhitzen und die Möhren, den Staudensellerie und die Zwiebeln anbraten bis die Zwiebeln glasig sind. Nun die Chilischote, den Knoblauch, die Gewürze und das Tomatenmark zugeben und kurz anschwitzen. Mit dem Rotwein, der Brühe und den Tomaten ablöschen und den Honig einrühren. Zugedeckt bei mittlerer Hitze für etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  8. Nach der Zeit die Kidneybohnen und die Kichererbsen dazu geben und nochmals 5 Minuten köcheln lassen.
  9. Dann mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken und die Linsen mit dem Weizen unterrühren.

 

Ist nen bisschen Arbeit mit dem Schnibbeln, lohnt sich aber und schmeckt wunderbar.
Ich kann euch nur raten es auszuprobieren.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

2 Kommentare

    • Jasmin

      Die Idee kam mir ganz spontan, als ich im Supermarkt vor dem Regal mit dem Reis stand und nach Risotto gesucht hab.
      Wollte das schon lange mal probieren, wies schmeckt. 🙂
      Ich kann es dir nur empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Dieser Inhalt ist geschützt, Teilen per Link ist aber gerne gesehen.
%d Bloggern gefällt das: