Schokopudding

Schokopudding

SchokopuddingMich hat’s mal wieder in den Fingern gejuckt. Ich musste unbedingt mal wieder einen Schokopudding essen. Also habe ich welchen gemacht.

Und dieses mal habe ich ein neues Rezept ausprobiert, das den schokoladigsten Schokopudding von allen verspricht. Das Rezept hatte recht.
Dieser Schokopudding ist meilenweit von einem Schokopudding aus der Tüte entfernt. Und er ist sooo unendlich lecker, das man sich darin baden möchte. Nur leider kann man davon nur ein kleines Schälchen essen, weil man sonst platzen würde, oder wegen eines Schokoschocks ins Krankenhaus eingeliefert werden würde.

Da ich sowieso vor hatte, diesen Beitrag zu verfassen und gerade gesehen habe, das Sonja von Amor & Kartoffelsack ein Event gestartet hat, das sich darum dreht, Dinge zu kochen, die ohne Tüte gemacht sind, aber auch in einer Tüte zu kaufen sind, passt das perfekt.

Drucken
Schokopudding
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 500 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 40 g Kakaopulver
  • 3 EL Speisestärke
  • 1 Ei
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • Sahne zum servieren
Zubereitung
  1. 300 ml der Milch und den Zucker, sowie den Vanillezucker und das Kakaopulver in einen Topf geben und aufkochen.
  2. In der Zwischenzeit die Speisestärke und das Ei mit der restlichen Milch verrühren.
  3. Die Schokolade in Stückchen hacken.
  4. Wenn die Milch kocht, den Topf vom Herd ziehen und für 3 Minuten abkühlen lassen. Dann unter ständigem rühren das Stärke-Ei-Gemisch einrühren und zurück auf den Herd stellen. Unter dauerhaftem Rühren nochmals kurz aufwallen lassen.
  5. Den Topf wieder vom Herd nehmen und die Schokostückchen in den Pudding rühren. Solange rühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat.
  6. Nun den Pudding zum kompletten auskühlen in eine Schüssel, oder sofort in die Dessertschälchen gießen.
  7. Mit Sahne servieren.
Anmerkungen

Tipp 1: Wenn man erst die Milch und dann den Zucker in den Topf gibt, nicht umrührt und einfach auf dem Herd stehen lässt, brennt die Milch auf keinen Fall am Topfboden an, weil der Zucker eine Schutzschicht bildet. Einfach bis sie kocht stehen lassen und nicht anfassen.

Tipp 2: Wer die Puddinghaut nicht mag, die beim abkühlen entsteht, legt einfach ein Stück Klarsichtfolie direkt auf den Pudding. Das verhindert die Hautbildung.


So einfach und schnell geht selbst gemachter Pudding. Und er schmeckt auch noch viel leckerer als der aus der Tüte.
Dieses Schokoladenerlebnis solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen.
Viel Spaß beim Nachmachen und Naschen.

4 Kommentare zu “Schokopudding”

  1. Hallo Jasmin.

    Bei Pudding finde ich das Tütenpulver genau unnütz wie du… der selbstgemacht schmeckt doch sooooooooooooo viel besser und ist genau schnell gemacht 🙂

    Danke für dein Rezept und deine Teilnahme!

    Alles Gute, Sonja

  2. Schade, bei mir hat das Rezept nicht funktioniert, obwohl ich mich genau daran gehalten habe. Der Pudding wurde nicht fest, sondern war selbst nach einem Tag im Kühlschrank immer noch flüssig. Schade um die teuren Zutaten… Bist Du Dir sicher, dass 3 Esslöffel Stärke ausreichend sind?

    1. Hmm, das ist ja seltsam. :/
      Bei mir klappt er immer und wird sogar fast zu fest…
      Hast du die Speisestärke und das Ei nochmal hochkochen lassen?
      Eigentlich klappt das immer einwandfrei.

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: