Herdgeflüster

Kochen für die Seele

Möhrenbrot mit Käse und Salbei
0

Möhrenbrot mit Käse und Salbei

Wenn man es jetzt noch nicht gemacht hat, dann sollte man jetzt anfangen die Kräuter zurück zu schneiden. Ich hab das vor ein paar Wochen schon gemacht, weil ich sie gleich kürze, wenn sie abgeblüht haben. Darunter auch der Salbei.

Salbei. Hmm, was macht man damit. Gekauft, weil ich unbedingt wissen wollte wie er schmeckt. Viele erzählen, das Salbei nur schmeckt, wenn man ihn knusprig frittiert. Oh, Jamie hat ein Rezept mit Salbei. Das muss ich ausprobieren… 
Schlussendlich habe ich nach einem schnellen, nicht langweiligem Brot gesucht und das hier gefunden. Da ist dann Salbei reingewandert und hat das ganze wirklich sehr lecker gemacht.

Als ich den Teig zubereitete hatte ich erst bedenken, ob das denn so klappen kann, das daraus ein Brot wird, weil der Teig doch sehr weich war. Aber als es dann angefangen hat zu backen und im Ofen ein wenig hoch gegangen ist, war ich zuversichtlich. Heraus kam ein (fast) gesundes Brot mit viel Geschmack.


Möhrenbrot mit Käse und Salbei

225 g Mehl Typ 5502015-08-03 13.10.43
200 g grob geraspelte Möhren
8 große Salbeiblätter
50 g geriebener Käse
2 Eier
1 TL Backpulver
1 1/2 TL Salz

Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

In einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz mischen.
Die Salbeiblätter der Länge nach halbieren und in feine Streifen schneiden. 
Nun erst die Möhren und den Salbei unter das Mehl mischen, dann den Käse dazugeben.
Die Eier mit 1 EL Wasser verquirlen und zum Mehl geben. Aus der Masse einen glatten Teig kneten.

Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem etwa 25 cm langen Laib formen. Das Laib auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und der Länge nach mit einem scharfen Messer 1/2 cm tief einschneiden.

Das Brot im Ofen für 35 bis 40 Minuten goldbraun backen und nachher auf einem Rost auskühlen lassen.


Möhrenbrot mit Käse und SalbeiDas Brot schmeckt sowohl zu Suppe als auch zu Gegrilltem, oder einfach nur mit Butter bestrichen für den kleinen Hunger zwischendurch. Auf jeden Fall ist es eine Abwechslung und mal was ganz anderes.
Probiert es aus und erzählt mir, wie ihr es findet. Ich wünsche euch viel Spaß und einen guten Appetit.

 


Jasmin • 10. September 2015


Previous Post

Next Post

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: