Herdgeflüster

Kochen für die Seele

Hamburgerbrötchen
2

Hamburgerbrötchen

Eines der größten Themen in allen Zeitschriften, oder in Kochgruppen, oder bei Partys ist immer der Burger. Alle wollen ihn, alle mögen ihn und nur wenige können ihn selber machen.

Und weil ich das immer wieder lese und ab und zu den Kopf schütteln muss, weil es Menschen gibt, die die verrücktesten Dinge in ihr gekauftes Burgerbrötchen ohne Geschmack stecken, hab ich die Herausforderung angenommen und selber mal probiert, wie denn das geht mit dem perfekten Burgerbrötchen.


Hamburgerbrötchen
Für 8 Brötchen

500 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische
250 ml warmes Wasser
2 Ei
3 EL geschmolzene Butter
1 1/2 EL Zucker
1 gehäufter TL Salz
1 TL Milch
Sesam zum bestreuen

Den Ofen auf 50 C° vorheizen.

Die Hefe mit dem Zucker in lauwarmem Wasser auflösen und für 10 Minuten stehen lassen, sodass sich ein wenig Schaum auf der Oberfläche bildet.
Die Hälfte vom Mehl, die geschmolzene Butter, das Ei und das Salz mit der Hefemischung in eine große Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgeräts glattrühren. Nach und nach immer wieder Mehl dazugeben, bis der Teig sich vom Schüsselrand löst.
Den Teigballen auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Händen solange Mehl einkneten, bis der Teig nicht mehr klebt, weich und elastisch ist.
Den Teigballen nun wieder in die Schüssel legen, mit Frischhaltefolie abdecken und im ausgeschalteten Ofen gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

Ein Blech mit Backpapier belegen. Das letzte Ei mit der Milch verquirlen.

Den Teig aus dem Ofen nehmen und auf einer Arbeitsfläche zu einer etwa gleichmäßig dicken Rolle formen. Die Rolle halbieren und die Hälften in je 4 gleichgroße Teile schneiden. Alle Teile zu flachen Brötchen formen, die Brötchen mit der Eiermilch bepinseln und kopfüber in Sesam tauchen, dann nebeneinander auf das Blech legen. Das Blech mit Frischhaltefolie abdecken und die Brötchen nochmals gehen lassen, bis das Volumen sich etwa um ein drittel vergrößert hat. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

Die Brötchen nun im Ofen für 15 Minuten goldbraun backen.


HamburgerbrötchenAn sich ist das gar nicht schwer eigene Brötchen zu backen, man muss nur wissen, wie es geht. 
Probiert es aus und ihr werdet begeistert sein, wie viel besser es schmeckt, wenn das Brötchen nicht aus einer Plastiktüte kommt.
Ich wünsche euch dabei viel Spaß und einen guten Appetit.


Jasmin • 16. März 2016


Previous Post

Next Post

Comments

  1. Tanjas Bunte Welt 16. März 2016 - 13:20 Reply

    Hallo,
    ich habe letztens zum Foodday Australien auch das erste Mal Burgerbrötchen selbst gemacht. Sahen zwar nicht so toll aus wie deine, aber besser als Gekaufte. Und wenn man weiß wies geht, easy
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Jasmin 16. März 2016 - 14:18 Reply

      Selbstgemacht ist doch meistens besser als gekauft. :) Steckt ja dann Liebe drin. <3

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: