Tortellini-Hühnersuppe

Tortellini-Hühnersuppe

Tortellini-HühnersuppeHühnersuppe kennt ihr alle. Und alle haben sie schon mal gegessen. Ich kann mir kaum vorstellen, das jemand noch nie Hühnersuppe gegessen hat.
Und für Hühnersuppe gibt es unendlich viele Rezepte.

Mein Rezept ist eine Hühnersuppe mit Tortellini drin. Ich finde nämlich die normale Hühnersuppe einfach zu langweilig. Und weil ich nicht gerne Gerippe in meiner Suppe habe, gibt es bei mir keine Hühnersuppe, wie man sie klassisch macht, sondern eine, wie man sie modern macht.
Kann man Hühnersuppe modern machen?

Ich habe das Rezept die letzten Tage im Internet gefunden, als ich meinen kranken Kopf beschäftigen musste. Hühnersuppe soll doch helfen gesund zu machen. Also her damit.

Drucken
Tortellini-Hühnersuppe
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 200 g getrocknete Tortellini mit Tomate-Mozzarella-Füllung
  • 200 g getrocknete Tortellini mit Spinat-Ricotta-Füllung
  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 5 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 EL Petersilie
  • 1 TL Basilikum
  • 1 TL Oregano
  • 1 /2 TL Majoran
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. 1,5 Liter Salzwasser in einem großen Topf zum kochen bringen.
  2. Die Hähnchenbrustfilets waschen und ins kochende Wasser geben. Dann den Herd auf mittlere Stufe herunterstellen und das Hähnchen für 15 Minuten köcheln lassen.
  3. Mit einer Schöpfkelle die Filets aus dem Wasser nehmen und auf ein Brett legen. Die entstandene Brühe durch ein Sieb gießen.
  4. Nun die Zwiebel pellen und fein würfeln. Die Möhren schälen und vom Sellerie die Enden abschneiden. Beides der Länge nach halbieren und in kleine Stücke schneiden. Den Knoblauch fein hacken.
  5. In einem Topf etwas Öl erhitzen und die Möhren mit dem Sellerie andünsten. Nach etwa 5 Minuten die Zwiebeln und den Knoblauch dazu geben und mitdünsten, bis die Zwiebelwürfel glasig sind. Mit der Brühe ablöschen und aufkochen lassen.
  6. Die Tortellini mit in die Brühe geben und für etwa 8 Minuten leicht köcheln lassen. Beachtet hierbei die Zubereitungsempfehlung.
  7. Die Hänchenbrustfilets in kleine Würfel schneiden und mit in die Suppe geben.
  8. Die Kräuter dazu geben und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Ich hatte erst Bedenken, das man die Suppe am zweiten Tag lieber nicht mehr essen sollte, aber die haben sich nicht bestätigt. Wenn ihr getrocknete Tortellini nehmt, weichen sie nicht so dolle auf und die Suppe ist am zweiten Tag genau so gut, wie am ersten.

Probiert meine aufgemotzte Version der klassischen Hühnersuppe doch mal aus und teilt mir mit, wie sie euch geschmeckt hat.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: