Selbstgemachter Eistee

Selbstgemachter Eistee

EisteeBeim Einkaufen fällt mir immer wieder auf, wie viele Deutsche sich den ekligen, pappigen Eistee aus dem Tetrapack oder der Plastikflasche kaufen.
In solchen Situationen bin ich froh, dass ich weiß, wie man Eistee selber machen kann.
Und der schmeckt dann nicht nur nach Zucker und künstlichen Aromen, sondern nach Tee und natürlichen Aromen.

Angefangen hat die Sache mit dem kalten Tee damals, als ich in einem Altersheim für Demenzkranke gearbeitet habe. Da gab es an ganz besonders heißen Tagen immer kalten Tee. Dann aber ohne Zucker. Das ist mir dann doch nen bisschen zu langweilig.

Und weil ich damals, als ich da gearbeitet habe, nicht wirklich viel Geld zur Verfügung hatte, dachte ich, man könnte doch mal nen bisschen experimentieren. Also habe ich alle möglichen Versionen von Tee ausprobiert. Mit und ohne Zucker, mit und ohne Früchten, auf Eis,  kühlschrankkalt, oder zimmerwarm.

Schlussendlich bin ich zu dem Entschluss gekommen, das zimmerwarmer Tee mir nur im Herbst, oder bei kälteren Temperaturen schmeckt. Das ich Eis- oder gekühlten Tee nur mag, wenn es mindestens über 20 °C ist. Und das ich starken, aromatisierten schwarzen Tee nicht unter 40 C° trinken mag.

Im Laufe der Zeit habe ich also ein paar Versionen gefunden und wollte euch mal dran teilhaben lassen:


Eistee mit wenig Zucker
Für 2 Liter

5 Beutel fruchtigen Tee
(Früchtetee, Erdbeer-Kisch, Johannisbeer-Erdbeer…etc.)
4 EL Zucker
1 Liter heißes Wasser
1 Liter kaltes Wasser

Den Zucker in eine Kanne füllen und die Teebeutel mit dem heißen Wasser aufgießen. Ziehen lassen, herausnehmen und ausdrücken. Dann mit dem kalten Wasser aufgießen und je nach Geschmack abkühlen lassen.


Zitronen-Eistee
Für 2 Liter

4 Beutel schwarzen Tee
10 EL Zucker
100 ml Zitronensaft
1 Liter heißes Wasser
900 ml kaltes Wasser

Den Zucker in eine Kanne füllen und die Teebeutel mit dem heißen Wasser aufgießen. Ziehen lassen, herausnehmen und ausdrücken. Dann den Zitronensaft dazu gießen und mit dem kalten Wasser auffüllen. Je nach Geschmack abkühlen lassen.


Boston Eistee
Für 2 Liter

4 Beutel schwarzen Tee
5 EL Zucker
300 ml Cranberrysaft
1 Liter heißes Wasser
700 ml kaltes Wasser

Den Zucker in eine Kanne füllen und die Teebeutel mit dem heißen Wasser aufgießen. Ziehen lassen, herausnehmen und ausdrücken. Dann den Cranberrysaft dazu gießen und mit dem kalten Wasser auffüllen. Je nach Geschmack abkühlen lassen.


Eistee mit Pfefferminzgeschmack
Für 2 Liter

4 Beutel Früchtetee
1 Beutel Pfefferminztee
5 EL Zucker
1 Liter heißes Wasser
1 Liter kaltes Wasser

Den Zucker in eine Kanne füllen und die Teebeutel mit dem heißen Wasser aufgießen. Ziehen lassen, herausnehmen und ausdrücken. Dann mit dem kalten Wasser auffüllen. Je nach Geschmack abkühlen lassen.
Ganz besonders erfrischend im Sommer mit Eiswürfeln.


Ganz einfach. Ich mach meinen Tee immer bevor ich ins Bett gehe, damit er am nächsten Tag abgekühlt ist.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

2 Kommentare zu “Selbstgemachter Eistee”

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: