Porridge mit Banane

Porridge mit Banane

PorridgeIch habe absolut keine Ahnung, warum das im Moment der absolute Renner ist, zum Frühstück wieder Haferbrei zu essen. Wann hat das angefangen? Und wer hat damit angefangen?
Ich weiß es nicht und das ist eigentlich auch nicht wichtig.

Was aber wichtig ist, ist dass Haferbrei, oder ‚Porridge‘ wie man ihn neudeutsch nennt, eine gesunde Alternative zum Toast mit Butter und Marmelade ist. Denn Haferbrei macht satt und je nach dem, was man rein macht, braucht der Magen lange um ihn zu verdauen.

Wie ich euch ja mitteilte, hatte ich vergangenes Wochenende eine Magen-Darm-Grippe. Und gestern Abend hatte ich Lust auf was Warmes. Etwas, das wenigstens ein wenig süß ist und mich mal wieder satt machen kann. Was würde denn da besser passen als der gut verträgliche, alt bewährte Haferbrei? 

Haferbrei ist sozusagen die warme Variante der Overnight Oats. Sie werden gekocht anstatt sie einzulegen und sie werden breiiger. Das kann man aber selber bestimmen. Je nach dem welche Haferflocken man nimmt und wie viel Flüssigkeit man benutzt, wird der Brei weicher, kerniger, flüssiger, oder fester.
Ich bin Fan von ein wenig Biss im Essen und habe deshalb eine Hälfte kernige Vollkorn-Haferflocken und eine Hälfte zarte Haferflocken benutzt. Macht das einfach, wie es euch schmeckt.

Drucken
Porridge mit Banane
Portionen: 1 Portion
Zutaten
  • 2 EL Vollkorn-Haferflocken
  • 2 EL zarte Haferflocken
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 ml Milch oder Wasser
  • 1/2 Banane
Zubereitung
  1. Die Milch mit dem Vanillezucker in einem Topf erhitzen und die Haferflocken unterrühren. Nun solange bei mittlerer Hitze unter Rühren köcheln lassen, bis der Brei die Konsistenz hat, die du haben möchtest.
  2. Dann den Brei auf einen Teller geben und mit Bananenscheiben mischen.


Das ist doch nicht schwer, oder? Und ihr könnt alle Früchte nehmen die ihr mögt. Ihr könnt den Vanillezucker durch 1 EL Honig ersetzen und die Milch durch eine vegane Variante. Es gibt unheimlich viele Variationen. Probiert sie aus. Mehr als das es nicht schmeckt, kann euch nicht passieren.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

Ein Kommentar zu “Porridge mit Banane”

  1. haha… ja, echt witzig oder? Momentan ist Haferbrei– sorry, Porridge — total hip.
    Ich esse ihn jeden Morgen vor der Arbeit… geht schnell, ist warm und macht total satt. Mal mit Trockenpflaumen, mal mit Mandarinen aber am Liebsten auch mit Banane… jammi…

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: