Herdgeflüster

Kochen für die Seele

Bigosch
3

Polnischer Kohltopf – Bigosch

Der Frühlingsanfang ist jetzt schon eine kleine Weile her. Und in den letzten Tagen ist das Wetter auch oft sehr gut gewesen. Aber ab und zu, so wie heute bei uns im Norden, ist das Wetter sehr ungemütlich. Heute ist es windig, kühl und regnerisch. Sogar unser Kater möchte nicht nach draußen, weil es ihm zu ungemütlich ist.

Letztens war das auch schon mal so. Da gab es dann bei uns wieder ein wunderbares Wohlfühlessen. Und Wohlfühlessen verbinde ich immer mit würzigem, süßem, oder erfrischendem Geschmack.

Bigosch ist ein Eintopf, bei dem man das Gefühl bekommen kann, man würde in Polen auf einem Bauernhof, in der Küche einer alten Frau sitzen und das weltbeste Essen bekommen. Etwas, das mit Liebe gekocht wurde und von innen Zufriedenheit verbreitet.

Da ich mir Lamm- und Kalbsfleisch leider nicht leisten kann, habe ich es einfach durch Rindfleisch ersetzt. Das hat dem Geschmack nicht geschadet und den Geldbeutel geschont.


Polnischer Krauttopf – Bigosch
Für 4 Portionen

1/2 Weißkohl (ca. 500 g)
300 g Sauerkraut
400 g Rindergulasch
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
100 g Bacon
200 ml Weißwein
500 ml Brühe
3 EL Tomatenmark
2 EL Mehl
2 Lorbeerblätter
1 EL Paprikapulver
1 TL gemahlener Kümmel
1 TL getrockneter Majoran
1 TL Zucker
Salz, Pfeffer

Den Backofen auf 175 °C vorheizen.

Den Kohl vom Strunk befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch pellen. Die Zwiebel würfeln und den Knoblauch fein hacken.
Das Fleisch in kleinere Würfel schneiden. Den Bacon in Streifen schneiden.

Nun in einem Topf etwas Öl stark erhitzen und das Fleisch in zwei Portionen scharf anbraten. Dann das Fleisch auf einem Teller zwischenlagern und den Kohl mit den Zwiebeln, dem Knoblauch und dem Bacon in das Fett geben und bei mittlerer Hitze dünsten, bis die Zwiebelwürfel glasig sind. 

In der Mitte des Topfes etwas Platz schaffen und das Tomatenmark auf den Boden geben. Das Mark unter den Kohl mischen und kurz mit anbraten. Dann das Mehl über dem Kohl verteilen und untermischen. Mit Weißwein ablöschen und die Brühe dazu gießen.  Mit dem Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun das Fleisch mit in den Topf geben und die Gewürze, sowie die Lorbeerblätter unterrühren. Alles in eine große Auflaufform, oder eine Kasserolle füllen und mit Deckel, oder mit Alufolie abgedeckt im Ofen für 2 Stunden schmoren.


BigoschBei uns gab es dazu einfach nur dick geschnittenes Bauernbrot. Dazu würden aber auch Salzkartoffeln, Kartoffelbrei oder Klöße passen. Je nachdem, zu welche Anlass ihr dieses Gericht servieren möchtet.
Ich wünsche viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.


Jasmin • 25. April 2015


Previous Post

Next Post

Comments

  1. Emmi Kleine Koch-Welt 25. April 2015 - 18:37 Reply

    Schönes Rezept! ;-)
    Lieben Gruß, Emmi! ;-)

  2. Tina 26. April 2015 - 1:30 Reply

    Das ist leider so überhaupt nicht meins, aber ich kenne viele, die das gern essen.

  3. Madeleine Jacobs 21. Mai 2015 - 9:05 Reply

    Sehr sehr lecker ! .. werden wir definitiv wieder machen :)

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: