Herdgeflüster

Kochen für die Seele

One Pot Pasta
4

One Pot Knoblauch-Parmesan-Pasta

Mindestens 500 mal habe ich im Internet bereits ein Gericht gesehen, das mit dem Titelbeginn ‘One Pot’ geschmückt ist. Und auch andere Blogger machen Events, bei denen es darum geht, Gerichte zu kochen, die den Titel ‘One Pot’ tagen können.
Mir scheint es aber, als wüssten die meisten Otto-Normalverbraucher, wie Hausfrauen mit Kindern, die vielleicht kein Internet haben, so wie meine Mama, gar nicht, was dieses komische neumodische Zeug im Titel des Gerichtes eigentlich verloren hat und was es bedeutet.

Um es allen Nicht-Englisch-Sprechern mal zu erläutern: One Pot = Ein Topf.
Ich könnte dieses Gericht also genauso gut Knoblauch-Parmesan-Nudel-Eintopf nennen, oder es einfach als Nudeln mit Knoblauchsoße und Parmesan betiteln.
Aaaaaber, die Deutschen verstehen unter einem Eintopf etwas ganz anderes, als die Amerikaner unter einem One Pot Gericht.
Bei dem Amerikanern wird alles, das in einem Topf zubereitet wird einfach mit einem One Pot geschmückt, während bei uns in Deutschland nur Gerichte als Eintopf betitelt werden, die geschmort werden, oder die lange gegart werden.

Das einfache an einem One Pot-Gericht ist, das alles was man für dieses Gericht braucht, in einem Topf gegart wird. Die Nudeln werden also nicht extra in einem Topf mit Salzwasser gekocht und dann abgegossen und zu der Soße gegeben, sonder gleich in der Soße gegart.
Der Vorteil von diesem Verfahren ist, das die Nudeln mehr Geschmack aufnehmen. Der Nachteil von diesem Verfahren ist, das man immer dabei stehen muss und aufpassen muss das die Nudeln, wegen dem geringen Flüssigkeitsanteil, nicht anbrennen und trotzdem al dente werden.
Schwierig ist das aber nicht.

Und vor allem passte es super zu dem Event von Sia mit ihrem Blog Sia’s Soulfood, die super gerne Nudeln isst und sich über dieses Rezept sicherlich auch sehr freut.


One Pot Knoblauch-Parmesan-Pasta
Für 2 große Portionen

230 g Spaghetti
2 Knoblauchzehen
75 geriebener Parmesan
300 ml Milch
500 ml Brühe
2 EL Butter
2 EL Petersilie
Salz, Pfeffer

Den Knoblauch pellen und fein hacken.
Nun die Butter in einem Topf schmelzen und den Knoblauch darin anschwitzen.

Die Milch und die Brühe in den Topf gießen und die Nudeln dazugeben.
Mit Salz und Pfeffer würzen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit die Nudeln nicht am Topfboden ansetzen.
Solange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit nahezu aufgenommen würde und die Nudeln probieren. Sollten sie noch zu fest sein, einfach nochmal etwas Milch, oder Brühe nachgießen und weiter köcheln lassen.

Wenn die Nudeln al dente sind den Parmesan und die Petersilie unterrühren und das Gericht nochmals abschmecken.
Dazu passt ein frischer Salat, oder etwas Baguette.


One Pot PastaWenn man das noch nie gemacht hat, sollte man am Topf stehen bleiben und gut aufpassen, damit die Nudeln nicht ansetzen. Aber sonst ist dieses Gericht super einfach und überraschend lecker, dafür das nur so wenige Zutaten drin sind.
Ausprobieren ist empfohlen und über Kommentare, oder sogar E-Mails mit Bildern würde ich mich natürlich wie immer sehr freuen.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

 


Jasmin • 27. Juni 2015


Previous Post

Next Post

Comments

  1. Sia´s Soulfood 29. Juni 2015 - 19:42 Reply

    Liebe Jasmin,
    deine Pasta sieht sehr lecker aus!!! Ich habe bis jetzt noch nie One Pot Pasta ausprobiert. Ich sehe es wird Zeit. Ich habe ja jetzt das passende Rezept von dir ;-) Vielen Dank für deinen Beitrag.
    Viele liebe Grüße
    Sia

    • Jasmin 29. Juni 2015 - 22:22 Reply

      Das war auch mein erstes Mal. :)
      Und es war sooooo lecker. :)

  2. Amanda 6. Juli 2015 - 16:18 Reply

    sieht mega lecker aus!
    http://amandarhymes.com/

  3. Sarah 14. Juli 2015 - 6:35 Reply

    Hallo Jasmin,
    hab dein Rezept gerade durch Sia’s Event gesehen. One Pot Pasta – auf die Art habe ich noch nie Nudeln gekocht. Diese Pasta werde ich im Sommer definitiv ausprobieren, wenn ich auf dem Bau viele Leute mit Minimalaufwand gut satt bekommen will.
    Gruss,
    Sarah

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: