New York Cheesecake

New York Cheesecake

New York CheesecakeEine ganz schön lange Weile hatte ich einfach gar keine Zeit irgendwie einen Blogbeitrag zu schreiben. Jetzt habe ich meinen Mann dazu verdonnert, auf den kleinen Schatz aufzupassen, damit ich euch nicht mehr ewig hinhalten muss. Wer weiß, wie lange es gedauert hätte, bis ich sonst wieder dazu gekommen wäre…

Nach drei Monaten mit Baby haben wir es übrigens geschafft einen Tagesrhythmus zu haben und das unser Süßer in seinem eigenen Bett Nachts durchschläft. Wie ich das in meinem Bekanntenkreis gehört habe, ist das ein großer Fortschritt und vor allem bekommen wir so auch mal etwas Lebensqualität zurück. Mindestens 7 Stunden Schlaf, meistens 9, einen Morgen, an dem einen das Baby angrinst und damit zeigt, das es gut geschlafen hat und viel Liebe.
Und doch hat man im Hinterkopf immer nur: Die Ruhe ist nur Schein, bis sein nächster Schub beginnt. Hoffentlich dauert das noch.

Aber nun mal zum Rezept.
Mein Mann hatte gestern Geburtstag und wünschte sich einen richtig leckeren originalen New York Cheesecake. Also sollte sein Wunsch in Erfüllung gehen. 
Da ich schon einmal solch einen Kuchen gebacken hatte, der nie wirklich funktionierte und wozu das Bild hier auch wirklich grauenvoll war, weil er mir immer eingefallen und gerissen ist, musste ich das so oder so irgendwann mal nachholen.

Und diesmal habe ich mein bestes gegeben und den glattesten, nicht eingefallensten Kuchen hinbekommen, den ich je hätte hinbekommen können. Abgesehen davon, das er von Cremigkeit und Geschmack kaum zu übertreffen war.

Drucken
New York Cheesecake

Gebacken in einer 28 cm Springform

Portionen: 12 Portionen
Zutaten
Für den Boden:
  • 200 g Butterkekse
  • 125 g Butter
  • 1 EL Zucker
Für die Creme:
  • 900 g Frischkäse
  • 250 g Zucker
  • 2 EL Speisestärke
  • 1/2 Fläschchen Vanillearoma
  • abgeriebene Schale einer Zitrone und Orange
  • alternativ ein Päckchen Zitronen- und Orangenschale von Dr. Oetker
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • 250 ml Sahne
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform öffnen, den Boden mit Backpapier belegen und mit dem Ring festklemmen. Überstehendes Papier abschneiden und den Rand der Springform gründlich einfetten.
  2. Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Topfboden, einem Fleischklopfer oder mit der Faust zu Krümeln zerschlagen.
  3. In einem kleinen Topf die Butter schmelzen, den Zucker einrühren und die Butterkekse dazugeben. Die Butterkekskrümel gut mit der Butter vermischen, auf dem Boden der Springform verteilen und mit einem Löffelrücken andrücken und glätten.
  4. Den Keksboden für 10 Minuten backen, herausnehmen und auskühlen lassen.
  5. Eine feuerfeste Form mit Wasser füllen und auf den Boden des Ofens stellen.
  6. In der Zwischenzeit den Frischkäse mit dem Zucker, der Speisestärke, der Vanille und den Zitrusschalen verrühren und dann die Eier, die Prise Salz und die Sahne zugeben.
  7. Die Masse gründlich vermischen und auf den ausgekühlten Boden gießen. Ordentlich an der Form rütteln, damit sich alles gleichmäßig verteilt und den Kuchen im Ofen für 55 Minuten backen.
  8. Nach dem Backen den Ofen ausstellen, den Kuchen kurz rausnehmen um mit einem Messer den Rand von der Form zu lösen und ihn dann gleich wieder in den Ofen stellen und über Nacht, oder mindestens 6 Stunden mit geschlossener Tür auskühlen lassen (Keine Angst, der Kuchen ist in der Mitte noch sehr wabbelig und weich, was sich aber noch festigt, wenn er im warmen Ofen weiter gart und dann auskühlt).
  9. Den Kuchen danach bis zum Verzehr abgedeckt im Kühlschrank lagern.

 

So wie ich gerade darüber schreibe, kann ich es kaum erwarten nachher wieder ein Stück davon zu essen.
Eigentlich bin ich gar nicht so der Käsekuchen-Fan, aber diesmal ist er wirklich sehr sehr lecker geworden.
Solltet ihr nicht so auf die amerikanische Variante stehen und den deutschen Käsekuchen mit Quark bevorzugen, empfehle ich euch mein Rezept für den klassischen Käsekuchen.
Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und genießen.

Ein Kommentar zu “New York Cheesecake”

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: