Müsliberge

Müsliberge

MüslibergeIrgendwann im März habe ich angefangen meine eigenen Vollkornbrote zu backen. Und dafür musste ich natürlich Körner kaufen. Und wenn man Körner kaufen muss, dann muss man sie auch gleich in großen Packungen kaufen, weil es kleine entweder nicht gibt, oder sie das vierfache einer großen Packung kosten.

Und genau weil das so ist, hatte ich noch soooooo viele Körner hier rumfliegen, das ich sie alleine in einem Salat, dieses Jahr nicht mehr auf bekommen hätte. Also musste ich mir was überlegen, was ich daraus machen kann, bevor sie ranzig werden und ich sie dann wegschmeißen muss.

Als ich dann letztens meinen braunen Zucker auffüllen wollte und die Packung mit dem neuen Zucker in der Hand hatte, fiel mir das Rezept auf der Rückseite auf. Ein Rezept, das viele kleine Körner und Samen in sich hatte, das es perfekt für die Verwertung derer war, die in meinem Schrank standen.

Nachdem ich letztens schon ein Mohnbrot gebacken habe, das ich beim Schokohimmel gefunden habe, und damit all meinen übrig gebliebenen Mohn verarbeiten konnte, wollte ich das nun mit diesen Müslibergen fortsetzen.

Drucken
Müsliberge
Portionen: 18 Stück
Zutaten
  • 150 g Sonnenblumenkerne
  • 125 g gehackte Mandeln
  • 100 g Sesam
  • 125 g brauner Zucker
  • 30 g Kokosraspeln
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Des Backofen auf 175 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Den Zucker, das Ei und das Salz in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren, bis der Zucker sich zur Hälfte gelöst hat.
  3. Dann alle anderen Zutaten dazugeben und mit einem großen Löffel, oder einem Kochlöffel verrühren. Die Masse wird recht bröselig sein, sollte sich aber beim zusammendrücken etwas formen lassen.
  4. Nun je einen Esslöffel der Mischung auf das Backpapier geben und daraus mit den Fingern kleine Häufchen formen. Wenn ihr einen Eisportionierer in der Größe habt, dann geht es noch einfacher.
  5. Ihr braucht die Häufchen nicht weit auseinander machen, weil sie beim backen nicht zerlaufen.
  6. Nun die Berge im Ofen für 10 bis 15 Minuten goldbraun backen, auf dem Blech auskühlen lassen und in einer Dose, oder einem Glas aufbewahren.

 

Diese kleinen Dinger sind super zum Frühstücken, wenn man unterwegs ist. Einfach in die Frühstücksdose gesteckt und zwischendurch ein bisschen Müsli knabbern. Ich hätte nie gedacht, das diese kleinen Berge sooo lecker sind. Ich war wirklich überrascht.
Macht sie doch mal nach und berichtet mir, wie sie euch geschmeckt haben.
Viel Spaß beim Nachmachen und Knabbern.

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: