Milchreis

Milchreis

Ich glaube, Milchreis ist etwas, das jedes Kind schon mal gegessen hat und bei den meisten auch immer noch beliebt ist.
Milchreis ist nie out. Oder?
Die meisten kennen ihn mit Zimt und Zucker. Bei vielen wird ein Stück Butter untergerührt und das Höchste der Gefühle sind ein paar heiße Kirschen, oder etwas Apfelmus oben drauf. So sind zumindest meine vergangenen Erfahrungen.

Eigentlich ist Milchreis ein Dessert. So hab ich das mal gelernt. Allerdings gibt es, uns eingeschlossen, auch Familien, die diesen süßen Reisbrei als Hauptmahlzeit essen.
Warum auch nicht. Warm ist er besonders lecker und macht, in der entsprechenden Menge, sehr gut satt.
Ich würde sagen, er ist ein richtiger Allrounder. Warm, kalt, mit Frucht, als Torte, pur, als Frühstück, als Dessert, als Hauptmahlzeit. Wenn man drüber nachdenkt, kann man Milchreis immer essen. 
Und eben weil das so ist, ist es höchste Eisenbahn, dass dieses Rezept endlich auf meinem Blog erscheint. Hier also mein Rezept für cremigen und super leckeren Milchreis.

Drucken
Milchreis
Portionen: 2 Portionen
Zutaten
  • 500 ml Milch
  • 100 g Rundkornreis für Milchreis
  • 2 EL Zucker
  • 1 Fläschchen Vanillearoma
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Die Milch mit dem Zucker, dem Salz und der Vanille in einem Topf zum kochen bringen.

  2. Den Milchreis einrühren, einmal aufkochen und bei kleiner Hitze mit Deckel für ca 25 Minuten, unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen, bis ein cremiger Brei entstanden ist und die Reiskörner weich sind.

  3. Mit beliebigen Toppings servieren.

Serviervorschläge und Abwandlungen:
  1. Dieses Rezept reicht für zwei Portionen zum Frühstück, oder als kleine Hauptmahlzeit. Es ist aber auch genug für vier Desserts.

  2. Versucht mal 1 EL Kakao mitzukochen. Schon habt ihr leckeren Schoko-Milchreis.

  3. Ich rühre in meinem Milchreis gerne Nussmus mit unter. Zu Himbeeren oder Erdbeeren passt zum Beispiel Mandelmus sehr gut. Zu gebratener Banane mische ich Erdnussmus in den Brei.

  4. Welches Obst man nimmt, ist fast egal. Zu Milchreis passt alles. Himbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren, Pfirsiche, Bananen einfach so oder gebraten, Kischen frisch oder als Grütze, Birnen, Ananas, Mango, Äpfel roh oder als Kompott... Unendlich viele Möglichkeiten.

  5. Wer mag, rührt sich während des Kochens zwei Esslöffel Rosinen oder Cranberrys in den Brei. Das gibt eine spezielle süße und verändert das Mundgefühl.

  6. Um den Milchreis sättigender zu machen und die Portion zu vergrößern, oder um ihn frischer zu machen, kann man ihn, wenn er abgekühlt ist, mit Quark oder Joghurt verrühren. Die Süße dann nochmal anpassen.


Damals dachte ich, es gehört sich so, dass man Milchreis entweder mit heißen Kirschen, oder mit Zimt und Zucker isst. Beides mag ich nicht besonders, weshalb ich ewig keinen Milchreis gegessen habe. Jetzt habe ich die Regeln gebrochen und es gibt mindestens einmal die Woche warmen Milchreis in verschiedenen Variationen zum Mittag.
Mein Krümel freut sich jedes mal riesig und freut sich schon, wenn ich nur die Milch in den Topf gebe und den Reis abwiege.
Macht es nach und macht euren individuellen Lieblings-Milchreis. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: