Kichererbsensalat mit Apfel

Kichererbsensalat mit Apfel

Und hier ist er auch schon. Mein nächster Salat mit Obst. 
Wäre für mich vor einer Weile kaum denkbar gewesen, das ich irgendwann mal gerne Salat mit Früchten esse, aber ich lerne ja auch noch dazu.
Kichererbsen waren auch nicht immer mein Favorit. Der Fehler war, das ich damals getrocknete gekauft hatte, sie zwar eingeweicht, aber dann nicht mehr wirklich lange gekochte habe, sodass sie noch ziemlich fest und ein bisschen krümelig waren. Wenn man Kichererbsen nicht kennt und sie dann beim ersten mal nicht richtig macht, kann es passieren, das man sie so schnell nicht mehr ausprobiert.
So war es auch bei mir. Bis ich irgendwann in der Weight Watchers Community gesehen habe, das es so viele Menschen gibt, die gerne Kichererbsen essen, das ich es doch nochmal wagen wollte.

Der Salat, den ich euch heute zeige, habe ich durch Zufall entdeckt, weil ich nach etwas punktefreundlichem gesucht habe, was ich aus den Zutaten machen kann, die ich noch hier hatte. Und ich habe das Rezept natürlich wieder so verändert, das es sich meinen Essgewohnheiten super anpasst.
Niemals hätte ich gedacht, das er mir so gut schmeckt, das ich ihn nochmal machen würde. Eigentlich stehe ich nicht so auf Salate ohne Blattsalat, Nudeln, oder Kartoffeln. Allein schon wegen dem Mundgefühl. Aber dieser hat mich so überzeugt, das ich wieder die passenden Zutaten eingekauft habe, um ihn mir die nächsten Tage zuzubereiten.

Drucken
Kichererbsensalat mit Apfel
Portionen: 2 Portionen
Zutaten
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Apfel
  • 1/2 Gurke
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 75 g Joghurt
  • 25 g Mayonnaise oder Salatcreme
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Dill
  • 1 TL Zucker
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Kichererbsen in ein Sieb geben, abspülen bis sie nicht mehr schäumen, abtropfen lassen und in eine Schüssel geben.
    Den Apfel und die Gurke abwaschen.

  2. Den Apfel entkernen und würfeln. Die Gurke der Länge nach halbieren, vierteln und ebenfalls würfeln.
    Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und das Gemüse zu den Kichererbsen geben.

  3. In einer Schale den Joghurt mit der Mayonnaise, dem Essig, dem Dill, dem Zucker und Salz und Pfeffer verrühren und mit dem Gemüse mischen.

  4. Den Salat nochmals abschmecken und servieren.

 
Ich finde, der Salat ist super, um ihn einfach so zu Brot, oder sogar als alleinstehende Mahlzeit zu essen. Ich denke, er würde aber auch gut zu Gegrilltem passen. Das werde ich dann ausprobieren, wenn es draußen nicht mehr so kalt und nass ist.
Ich wünsche euch wieder viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: