Kartoffelgratin

Kartoffelgratin

KartoffelgratinIch bin wieder da und wie ihr seht, habe ich die Geburt meines Sohnes überlebt. 
Eigentlich wollte ich vor ein paar Wochen schon wieder für euch da sein, aber mein kleiner Mann hat sich in meinem Bauch so wohl gefühlt, das er da erst 8 Tage nach dem Termin ausgezogen ist. Und das ist er nicht mal freiwillig, sondern nur mit Druck. Scheinbar hat er sich sehr wohl gefühlt.

TammeNun ist unser kleiner Tamme am 21.07. endlich auf die Welt gekommen und hat uns seither so auf Trab gehalten, das ich bisher nicht dazu kam einen neuen Beitrag für euch zu verfassen. 
Aber ich denke dafür brauchen wir uns nicht zu entschuldigen, weil man sowas einfach nicht abschätzen und planen kann…

Der kleine Mann ist  nun in seiner 5. Lebenswoche und ich habe es geschafft ihn zum schlafen zu bringen und Zeit zu erbringen euch mal wieder mit einem neuen Rezept zu erfreuen. Denn, man mag es kaum glauben: Ich bin eine der wenigen frisch gebackenen Mütter, die es geschafft hat, in der dritten Lebenswoche ihres Kindes wieder regelmäßig in der Küche zu stehen um Mittagessen zuzubereiten. 

Da ich leider nicht mehr ganz so viel Zeit in der Küche verbringen kann, weil ich mich um das süße Wunder kümmern muss, gibt es hier seit seiner Geburt auch nur noch schnelle Gerichte, die dennoch satt machen und lecker sind.

Drucken
Kartoffelgratin
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 800 g Kartoffeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Becher Creme Fraiche
  • 100 g geriebener Käse
  • 1 EL Schnittlauch
  • 1 EL Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Muskat
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen und eine Auflaufform einfetten.
  2. Die Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben hobeln.
  3. In einer Schüssel die Creme Fraiche mit der Sahne verrühren und den Knoblauch dazupressen. Die Kräuter und Gewürze zur Soße geben und gut verrühren.
  4. Nun erst etwas Soße auf dem Boden der Auflaufform verteilen, dann eine dünne Schicht Kartoffelscheiben fächerartig darüber verteilen und wieder mit etwas Soße bedecken. Fortfahren, bis alle Kartoffelscheiben aufgebraucht sind.
  5. Die Restliche Soße darübergießen und mit Käse bestreuen.
  6. Im Ofen für 1 Stunde goldbraun überbacken.
  7. Sollte der Käse zu schnell braun werden, einfach etwas Alufolie über die Form legen.


Das Gratin wurde bei uns mit unseren selbst angebauten Kartoffeln gemacht, weshalb es nochmal doppelt so gut geschmeckt hat.

Dazu haben wir Brokkoli gegessen, aber Fleischliebhaber sind natürlich auch dazu aufgerufen etwas leckeres dazu zu zaubern.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

7 Kommentare zu “Kartoffelgratin”

  1. Hallo Jasmin und Tamme,

    bist du mega süß. Gratuliere euch ganz herzlich und genießt die gemeinsame Zeit. Schnelle Gerichte sind immer praktisch und ein Gratin hmmm lecker
    Liebe Grüße
    Tanja

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: