Herdgeflüster

Kochen für die Seele

Käsetaler
1

Käsetaler

Für alle Käsefans und alle die es mal werden wollen ist das hier sicher genau das Richtige.
Gestern feierte mein Mann seinen Geburtstag und ich habe ihm natürlich ein kleines Buffet aufgebaut. Viele leckere Dinge mit Käse. Er ist ja, wie ich bereits öfter erwähnte, absoluter Käsefan. Aber wer ist das nicht…

Auf dem Buffet zu finden waren unter anderem meine immer wieder beliebten Zucchinischnecken, Hackfleisch im Schlafrock, Knusperstangen und diese leckeren und unwiderstehlichen kleinen Käsetaler.

Jedes Jahr zu Weihnachten, wenn ich die süßen Keksvariationen nicht mehr sehen kann, mache ich zwischendurch immer mal eine große Ladung Käsetaler, damit man wieder auf den Boden kommt und sich ein paar Tage vom Zuckerüberfluss erholen kann. Der herzhafte und super käsige, blättrige und dennoch weiche Geschmack dieser Taler ist so lecker, das niemand widerstehen kann, der auf alles steht, was mit Käse überbacken ist.


Käsetaler
Für etwa 90 kleine Taler

250 g MehlKäsetaler
120 g geriebener Gouda
60 g geriebener Parmesan
1 TL Paprikapulver
1/2 TL Salz
1/2 TL Backpulver
150 g weiche Butter
100 ml Sahne 
2 Eigelbe

In einer Schüssel das Mehl mit dem Gouda, dem Parmesan, dem Paprikapulver, dem Salz und dem Backpulver vermischen, bis der Käse überall gut mit Mehl überzogen ist und keine groben Klumpen mehr bildet. Dann eine kleine Kuhle in der Mitte machen und die Sahne und die Eigelbe hineingeben. Die Butter in Flöckchen darüber verteilen und zuerst mit einer Gabel den Teig grob mischen und die Butterflöckchen ins Mehl drücken. Den Teig dann mit den Händen zu einer geschmeidigen, gleichmäßigen Masse kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, etwas platt drücken, in Frischhaltefolie einpacken und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit zwei Backbleche mit Backpapier belegen und den Ofen auf 180 °C vorheizen.

Nun auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig 3 mm dick ausrollen und Taler ausstechen. Die Taler können auf dem Backblech dicht aneinander liegen, weil sie beim Backen nicht auseinander laufen und eher in die Höhe backen. Bei mir waren es dann etwa 45 Taler pro Blech.
Den Teig immer wieder ausrollen und ausstechen, bis er aufgebraucht ist.

Die Käsetaler nun für etwa 12 bis 15 Minuten goldbraun backen.
Sie halten sich, wenn man sie nicht vorher vernascht, für 1 Woche in einer geschlossenen Dose.


KäsetalerVon der Party gestern sind noch ein paar Taler über und ich freue mich jetzt schon auf den gemütlichen Sonntag Abend, den ich vor dem Fernseher mit einer Hand voll Käsetaler verbringen kann. 
Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim Nachmachen und hoffe, dass die Taler euren Gästen genauso gut schmecken, wie unseren.


Jasmin • 1. November 2015


Previous Post

Next Post

Translate »
%d Bloggern gefällt das: