Hühner-Nudel-Topf

Hühner-Nudel-Topf

Hühner-Nudel-TopfIch glaube, jeder von euch kennt den berühmten Hühner-Nudel-Topf vom bekanntesten Markenhersteller für Dosengerichte. Da bin ich mir sicher. Und jeder zweite von euch hat da schon mal was von gegessen. 

Ich zum Beispiel esse das nur, wenn es nicht anders geht. Also wenn ich mich nicht mehr bewegen kann, weil ich Schmerzen habe. Wenn ich nicht mehr raus gehen kann, weil ich so dolle krank bin, dass ich nicht einkaufen kann, oder wenn ich gerade auf einem Festival sitze und Hunger habe.
Ja, meine letzte Dose hatte ich glaube ich letztes Jahr im August, als ich in Wacken auf dem Open Air, bei 30 °C im Schatten in meinem Zelt saß und vor Hunger beinahe umgekommen bin.

Und wenn ich mir schon so ein Dosenessen ‚reinquälen‘ muss, dann nehme ich meistens den Hühner-Nudel-Topf. Der ist vom Geschmack noch am ehesten zu ertragen.
Bei allem mit Tomatensoße, Nudeln und Fleisch finde ich immer, das das Fleisch kaum merkbar ist, die Nudeln zu weich sind und die Soße nach Dose schmeckt.

Gestern habe ich dann diesen berühmten Hühner-Nudel-Topf nachgekocht. Natürlich nicht nach einem originalen Rezept vom bekannten Markenhersteller, aber nach einem, das dem schon sehr nahe kommt.
Und ich glaube, wenn die Testesser von diesem Markenhersteller auch mal probieren würden, wie das essen aus der Dose wieder aufgewärmt schmeckt, würden sie vielleicht am Rezept noch was ändern wollen. Denn mein Gericht hat so viel frischer und leckerer geschmeckt und mich trotz der Tatsache, dass es eine Suppe ist, sehr satt und zufrieden gemacht.

Drucken
Hühner-Nudel-Topf
Portionen: 6 Portionen
Zutaten
  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • 2 Liter Hühnerbrühe
  • 4 Möhren
  • 4 Stangen Staudensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 250 g Suppennudeln
  • 1 TL Majoran
  • 1/2 TL Kerbel
  • 2 EL Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Zwiebel pellen und in feine Würfel schneiden.
  2. Die Möhren schälen und von den Selleriestangen die Enden abschneiden. Dann beides in kleine, gleichgroße Würfel schneiden.
  3. Die Hähnchenbrustfilets waschen.
  4. Nun in einem Topf etwas Öl erhitzen und das Gemüse darin für 5 Minuten dünsten.
  5. Dann mit der Hühnerbrühe aufgießen und die Lorbeerblätter dazu geben. Aufkochen lassen und auf mittlere Hitze herunterstellen. Jetzt die Hähnchnbrustfilets im ganzen in die Suppe geben und für 15 Minuten mitkochen lassen.
  6. Nach den 15 Minuten die Hähnchenbrustfilets mit einer Gabel aus der Suppe nehmen und auf ein Brett legen. Die Nudeln in die Suppe geben.
  7. In der Zeit, in der die Nudeln garen, die Hähnchenbrustfilets in kleine Würfel schneiden, oder mit einer Gabel auseinander rupfen.
  8. Wenn die Nudeln weich sind, die Hähnchenwürfel in die Suppe geben und die Kräuter einrühren. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Lorbeerblätter wieder herausnehmen.

Und für sowas muss man keine Dose kaufen. Das ist nämlich selbst gekocht viel leckerer.
Probiert es aus und berichtet mir von eurem Geschmackserlebnis.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: