Herdgeflüster

Kochen für die Seele

IMG_1045[1]
1

Haferflockensterne

Immer wieder bin ich am überlegen, was ich denn mal für Kekse ausprobieren möchte.

Ständig die selben weißen Kekse, mit Streuseln oder Zuckerguss, werden dann auch irgendwann langweilig.
Dieses Jahr mache ich einfach für meine Lieben mal was, was vollwertig ist und dazu gehören auch diese wunderbaren Haferflockensterne.

Super einfach zu machen und ganz besonders lecker für diejenigen, die es gerne kernig und bissig mögen.
Sie werden nach dem Backen noch knusprig sein, aber nach ein paar Tagen werden sie dann schön weich und im Mund ein bisschen klebrig. Der Geschmack bleibt noch eine Weile am Gaumen, wie bei einem kleinen Müsliriegel.

Langweilig würde ich sie auf keinen Fall bezeichnen, weil sie nicht schmecken wie bei Oma, sondern eher wie bei mir. ;)
Aber was rede ich wieder um den heißen Keks herum, probiert sie selber aus und überzeugt euch davon, das ich die Wahrheit spreche.


Haferflockensterne

150 g weiche Butter
150 g brauner Zucker
1 Ei
200 g zarte Haferflocken
100 g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
1 Päckchen geriebene Zitronenschale

Schlagt den braunen Zucker und die Butter in einer großen Schüssel schaumig. Gebt nun das Ei dazu und rührt es etwa eine Minute lang unter.
Mischt die Haferflocken mit dem Backpulver, der Zitronenschale und den Mandeln und gebt sie zu der Butter-masse. Verrührt die Masse nun mit einem normalen Löffel zu einem festen Teig.
Nun den Teig in ein Stück Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank für eine Stunde kalt stellen.

Jetzt erst mal den Backofen auf 150 C° Umluft vorheizen.

Nehmt dann den Teig aus dem Kühlschrank und rollt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa einen halben Zentimeter dick aus. Stecht mit einem Sternen-Ausstecher Plätzchen aus und legt sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Knetet den restlichen Teig immer wieder zusammen, und stecht wieder Plätzchen aus.
Insgesamt sollten etwa drei Belche dabei heraus kommen.

Nun die Bleche in den Ofen schieben und für etwa 12 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
Herausnehmen und auskühlen lassen.


IMG_1045[1]

Wer mag kann noch ein wenig Puderzucker oder Schokolade darüber geben. Ich mag sie lieber in Natura.
Viel Spaß beim Nachmachen und Naschen.

 


Jasmin • 21. Dezember 2013


Previous Post

Next Post

Translate »
%d Bloggern gefällt das: