Herdgeflüster

Kochen für die Seele

Gemüserisotto
0

Gemüserisotto

Na, habt ihr denn auch alle ganz besondere Geschenke bekommen und die Weihnachtstage mit den Liebsten verbracht? Und habt ihr auch alle so viel gegessen, wie wir?

Also bei uns gab’s jede Menge Leckereien.
Am Heiligen Abend gab es Kasseler-Nacken-Braten mit selbstgemachten Kartoffelklößen, Rotkohl und Soße. Am ersten Weihnachtstag bei meinen Eltern standen Pute, Kartoffeln, Erbsen und Möhren, Rosenkohl, Rotkohl, Bratensoße und Sauce Hollandaise auf dem Tisch. Und gestern bei der Tante meines Verlobten wurde Sauerbraten mit selbstgemachten Spätzle, Rosenkohl und Bratensoße aufgetischt.
Zum Dessert gab es ebenfalls immer leckere Dinge. Darunter war Tiramisu, Mousse au Chocolat und Crème Brulée. Natürlich war das nicht das Einzige. Zum Kaffee musste dann ja auch noch mal königlich gespeist werden. Zu finden waren mehrere Arten von Marzipan-Torten mit Nüssen oder Frucht und viele selbst gebackene und gekaufte weihnachtliche Süßigkeiten.

Nach diesem kalorienhaltigen und sehr sättigenden Essen, habe ich heute das Bedürfnis gehabt, wieder etwas Leichtes zu mir zu nehmen und habe meinen Magen mit viel Tee und Wasser erst mal wieder beruhigt.
Um sich dann etwas gutes zu Gönnen habe ich hier einen Tipp für euch, wie ihr gesund, günstig und köstlich speisen könnt und euren Magen dabei nicht überdehnt.
Das Lösungswort ist natürlich Gemüse. Und für alle, die noch etwas Sättigendes dazu brauchen, ist das Risotto dabei. Ihr könnt natürlich das Gemüse nehmen, was euch am besten schmeckt, oder was ihr gerade da habt. Und vor Risotto braucht man keine Angst haben, das ist ganz einfach.


Gemüserisotto
Für zwei Portionen

120 g Risottoreis
1 EL Butter
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Zucchini
1 gelbe Paprika
1 EL Petersilie
2 EL Saure Sahne
2 EL geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer, Muskat, Thymian
etwa 500 ml heiße Brühe

Schneidet die Zwiebeln und den Knoblauch nach dem Schälen in kleine Würfel.
Löst nun die Butter in einem breiten Topf auf und dünstet die Zwiebel und den Knoblauch so lange, bis die Zwiebel glasig wird. Gebt nun den Reis dazu und bratet ihn so lange mit, bis er leicht durchsichtig wird. Gießt dann eine Tasse Brühe dazu und rührt so lange, bis die Flüssigkeit von dem Reis aufgesaugt wurde.
Das wiederholt ihr nun so lange, bis der Reis bei der Bissprobe nicht mehr hart ist und ihr das Gefühl habt, das er gut, aber nicht schleimig ist. Stellt dann die Herdplatte auf kleinste Stufe und lasst es vor sich hin blubbern.

Nun die Saure Sahne und den geriebenen Parmesan unter den Reis mischen. Mit den Gewürzen und der Petersilie abschmecken.
Nun die Zucchini und die Paprika in Würfel schneiden und goldbraun anbraten.
Gebt das Gemüse zum Reis und rührt es unter.

Das Risotto ist perfekt, wenn es schön cremig ist und sich auf der Zunge seidig anfühlt.


Gemüserisotto

Ich hoffe, das es euch schmeckt und das ihr es genau so gut hin bekommt, wie ich.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.


Jasmin • 27. Dezember 2013


Previous Post

Next Post

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: