Herdgeflüster

Kochen für die Seele

Gemüseauflauf mit Kartoffelhaube
0

Gemüseauflauf mit Kartoffelhaube

Oh man, es ist sooooo viel passiert und es tut mir echt leid, das ihr zu kurz gekommen seid.
Zum Glück habe ich hier schon über 300 Beiträge, die euch die letzten drei Monate sicher versorgt haben… 

Mein kleiner Junge ist inzwischen schon 10 Monate und 1 Woche alt, kann krabbeln, brabbeln, bekommt nur noch einmal am Tag eine Milchflasche, hat zwei Zähne (und 4 neue kündigen sich gerade an), klettert überall hoch, macht alles auf, probiert alles aus, räumt alles aus, nimmt alles auseinander und fängt wohl demnächst an zu laufen. 
Kurz um: hier ist ein Baby los!
Das ist auch einer der Gründe, warum ich es einfach nicht geschafft habe, euch mit neuen Rezepten zu versorgen. Denn da diese Seite ja ein Hobby und kein Beruf ist, soll es ja auch weiterhin Spaß bereiten und mich nicht unter Druck setzen.
Da ist es hoffentlich alle Male verständlich, wenn ich Abends lieber die Füße hochlege, anstatt hier zu sitzen und mir zu überlegen, wie ich beschreibe, wie man eine Kartoffel zu Auflauf macht…

Aber nun geht es wieder los. Und das gesünder als je zuvor.
Denn auch in meinem Leben hat sich was verändert.
Seit dem 23.03.2017 bin ich offizielles Online-Mitglied bei Weight Watchers.
Ich habe das damals schon mal auf eigene Faust gemacht, nur anhand der Bücher mit den Punkten und hatte damals damit 22 kg abgenommen.
Jetzt fange ich richtig an und hoffe, damit mein ganzes Leben ins Positive verändern zu können.
Ich habe bisher 10,5 kg geschafft und seit meiner Hochzeit im August 2015 schon 23 kg abgenommen. Folgen sollen noch mindestens 30 kg, idealerweise noch 50 kg.
Wichtig ist es mir, das ich irgendwann mal in einen normalen BMI komme und mich genauso gesund fühlen kann, wie ein ganz normaler Mensch.
Keine Tabletten gegen Bluthochdruck mehr und Klamotten kaufen, wo immer ich will. Vor allem aber, damit ich für mich, meinen Mann und mein Kind länger richtig leben kann.
Ich möchte euch zeigen, wie ich meinen kulinarischen Weg beschreite.
Was aber nicht bedeuten soll, das es hier nur noch “Hasenfutter” gibt.
Mit Genuss abnehmen ist die Devise.

Als erstes möchte ich euch ein Rezept zeigen, das in einem meiner alten Kochbücher schon ewig im Regal stand und nie Beachtung fand. Warum? Weil das Rezept den Eindruck machte, das es entweder langweilig ist, oder nicht so funktioniert, wie ich mir das gewünscht hätte. 
Ich hab es ausprobiert und es ist der Knaller. Nachmachen!


Gemüseauflauf mit Kartoffelhaube
Für 2 große Portionen

400 g Kartoffeln
2 große Möhren
1 Brokkoli
100 g Erbsen
140 g Mais
100 ml Gemüsebrühe
150 ml Milch
1 EL Speisestärke
2 EL Petersilie
60 g geriebener Käse
1 Ei
30 g Saure Sahne
2 EL Semmelbrösel
Salz, Pfeffer, Muskat, Zitrone

Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen und eine flache Auflaufform fetten.

Die Kartoffeln mit Schale in Salzwasser weich kochen, abgießen, kalt abschrecken und beiseite stellen.
Die Möhren schälen und kleinschneiden, den Brokkoli in Röschen teilen, die Erbsen und den Mais bereitstellen.
In einem großen Topf Salzwasser zum kochen bringen und das Gemüse darin für 5 Minuten kochen. Abgießen und zur Seite stellen.

In einem kleinen Topf die Milch mit der Brühe und der Speisestärke gründlich verrühren und aufkochen. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Sauce sämig wird.
Den Herd ausstellen und die Petersilie, sowie 20 g vom Käse einrühren. Die Sauce mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitrone abschmecken und mit den Gemüse vermischt in die Auflaufform füllen.

Nun die Kartoffeln pellen und mithilfe einer Kartoffelpresse in eine Schüssel pressen. Das Ei, die saure Sahne und den Rest vom Käse dazugeben und gut vermengen. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, auf dem Gemüse verteilen und glattstreichen. 
Die Semmelbrösel darüberstreuen und den Auflauf im Ofen für 30 Minuten goldbraun backen.


Gemüseauflauf mit KartoffelhaubeKlingt doch nicht wirklich nach Diät, oder doch?
Für mich fühlt es sich derzeit nicht nach einer an…
Macht das Gericht nach und ihr werdet sehen, ob so viel Gemüse verkraftbar ist. 
Für alle Weight Watcher unter euch: Ich schreibe keine Punkte dazu, weil sie abhängig von den gewählten Zutaten variieren können.
Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.


Jasmin • 29. Mai 2017


Previous Post

Next Post

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: