Das Wundermittel – Essig

Das Wundermittel – Essig

Jeder kennt ihn, jeder hat ihn schon mal gekauft, benutzt oder gegessen. Nicht jeder mag ihn. Essig…

Ich benutze ihn immer wieder. Für den Salat, für einen Bohneneintopf, für die Reinigung im Bad, für das Entkalken meines Wasserkochers und zum Wischen, wenn mal jemand etwas nicht in sich behalten konnte, was auf Dauer anfangen könnte zu riechen.

Es gibt so viele verschiedene Sorten von Essig.
Da wären zum Beispiel Essigessenz, Kartoffelessig, Rotweinessig, Weißweinessig, Balsamico, Apfelessig, Himbeeressig, Reisessig… und so weiter. Und das sind nur die bekanntesten. Es gibt noch eine ganze Liste anderer Essige. Viele Hausfrauen haben auch irgendwann ihren eigenen Essig kreiert um ihren Gerichten den besonderen Eigengeschmack zu verleihen.

Essig ist aber nicht nur zum Würzen gut, sondern auch als Aperitif, zum Konservieren oder zum Putzen. Ganz besonders bekannt ist der Apfelessig, der sogar als Heilmittel besondere Wirkungen hat. Er hilft gegen Hautkrankheiten und kann zur Fettverbrennung beitragen.
Essigessenz nehme ich sehr stark verdünnt um meinem Bohneneintopf den besonderen Pfiff zu geben, aber öfter eher um mein Bad und alles andere, was verkalken könnte wieder zu entkalken.

Essigessenz ist sehr konzentriert und muss deshalb unverdünnt mit äußerster Vorsicht benutzt werden. Ich mache damit meinen Wasserkocher, die Armaturen im Bad und Einmachgläser sauber.
Einmachgläser werden einfach klassisch in Essigwasser gekocht und die Badarmaturen bei starkem Kalkbefall über Nacht mit einem in Essig getränkten Tuch umwickelt. Sogar Kalkränder, die über Jahrzehnte entstanden sind werden sicher damit verschwinden.
Zum Entkalken meines Wasserkochers fülle ich den Behälter mit 100 ml Essigessenz und 900 ml Wasser und koche es einmal auf. Dann spüle ich ihn mit Wasser aus und koche nochmals eine Kanne auf, um den Geschmack des Essigs wieder weg zu bekommen. Und schon glänzt alles wieder wie neu.

Ich kann euch also nur ans Herz legen, immer Essig im Haus zu haben und erst versuchen eine Lösung mit Essig zu finden, bevor ihr mit irgendwelchen Chemiekeulen versucht gegen ein Problem anzugehen.
Wenn ihr nicht wisst, wo ihr nach Tipps suchen sollt, dann fragt doch mal die liebe Tante Google oder besucht frag-mutti.de. Es gibt immer eine naturverbundene Lösung.

Schreibe etwas

Translate »
%d Bloggern gefällt das: